Bereits am Eröffnungstag nutzten zahlreiche Gäste die Angebote in der neuen Heide-Mensa. (Foto: Paolo Schubert)

„Appetit auf Kommunikation“ in der Heide-Mensa

„Happy Birthday“ hieß es aus doppeltem Anlass am 7. September in der neuen Heide-Mensa. Zu feiern gab es zeitgleich das 80-jährige Jubiläum des Studentenwerks Halle und seinen 20. Jahrestag nach der Neugründung 1991. Die Eröffnung der lang ersehnten Mensa stelle dabei gewissermaßen ein „Geschenk“ dar, sagte Prof. Dr. Hans Lilie, Verwaltungsratsvorsitzender des Studentenwerks Halle. Vor allem Uni-Angehörige, die auf dem Campus Heide-Süd studieren, lehren und forschen, können sich darüber freuen. Zahlreiche Gäste aus Wissenschaft und Politik sowie Studierende kamen zur Feier.

Insbesondere in den vergangenen 20 Jahren konnte das Studentenwerk gemeinsam mit den Hochschulen und den Kommunen umfangreiche Erfolge bei der Gestaltung der Studienstandorte erreichen. „Das Studentenwerk zählt zu den starken Partnern der Universität“, betonte MLU-Rektor Udo Sträter. „Der Campus steigert mit der neuen Mensateria enorm seine Anziehungskraft. Solche Räume sind wichtig für Ideen und Kreativität.“„Großen Appetit nicht nur aufs Essen sondern auch auf Kommunikation“, wünschte Sachsen-Anhalts Wissenschaftsministerin Birgitta Wolff den künftigen Nutzern.

Täglich können die Gäste aus vier Speisen und einem Salatbüfett wählen. Helle Räumlichkeiten bieten darüber hinaus vielfache Möglichkeiten zum Austausch und locken zum Kommunizieren, gemeinsamen Arbeiten und zu Begegnungen. Das neue Gebäude, das fünf Millionen Euro gekostet hat, bietet nicht nur ein modernes Aussehen mit anspruchsvollem Ambiente. Es zeichnet sich außerdem durch eine besonders nachhaltige, ökologische Bewirtschaftung aus, hob Dr. Volkmar Thom, Geschäftsführer des Studentenwerks Halle, hervor. Die benötigte Energie gewinnt das Haus zu einem großen Teil selbst aus Erdwärme und mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach.

„In Anlehnung an den Charme alter Gewölbekeller, in denen sich Gäste gut aufgehoben fühlen, entstand die Gestaltungsidee“, beschrieb der Architekt Gernot Schulz das Projekt. Außerdem kann der Mensa-Besucher Rätsel lösen, die sich an den Wänden befinden: Hinter geheimnisvollen Grafiken aus Worten verbergen sich beim genaueren Hinsehen bedeutende Gelehrte oder frühere Studenten der Universität, darunter Martin Luther und Georg Friedrich Händel. Mit der neuen Einrichtung ist für die etwa 3.000 Studierenden und 300 Beschäftigten der MLU am Campus Heide-Süd künftig die Versorgung auf sichere Beine gestellt. Geöffnet ist werktags von 8 bis 19 Uhr.

Ute Olbertz

Das Studentenwerk Halle im Internet: www.studentenwerk-halle.de

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar