Erstsemesterin Maria Leonhardt mit scientia-halensis-Reporterin Maria Preußmann auf dem Uni-Platz. (Foto: Michael Deutsch)

Erstsemesterin Maria Leonhardt mit scientia-halensis-Reporterin Maria Preußmann auf dem Uni-Platz. (Foto: Michael Deutsch)

Kaum Studentin, schon Seite an Seite mit dem Rektor

Am dritten Tag der Orientierungswoche hat sich die Lage auf dem Uni-Campus entspannt. Unsere Reporterin Maria Preußmann ist erneut mit Maria Leonhardt verabredet, um zu erfahren, wie es ihr in den letzten Tagen ergangen ist. Treffpunkt ist diesmal der umgebaute Hochseecontainer, in dem sich die Erstis ihr „student welcome bag“ abholen können. Die werden ausnahmsweise nicht von den Studienbotschaftern verteilt…

Überraschung im Info-Container: Maria Leonhardt bekommt die Uni-Tasche von Rektor Udo Sträter persönlich. (Foto: Michael Deutsch)

Überraschung im Info-Container: Maria Leonhardt bekommt die Uni-Tasche von Rektor Udo Sträter persönlich. (Foto: Michael Deutsch)

Gerade als einige Studierende ihre Umhängetasche abholen wollen, taucht der MLU-Rektor Prof. Dr. Udo Sträter höchstpersönlich auf dem Uni-Platz auf. Er begrüßt die neuen Erstsemester mit einem festen Händedruck und überreicht ihnen die Tasche in Uni-Grün. Fotos werden geschossen. Fragen werden gestellt. Gerade als er mit den Studierenden ins Gespräch kommt, taucht Maria auf. Diesmal klappt unser Treffen! Udo Sträter übergibt auch ihr die Tasche und nimmt sie für ein Erinnerungsfoto an seine Seite. Kaum Studentin und schon so nah am Rektor. „Es war sehr nett ihn kennenzulernen, er ist ein sympathischer Mensch“, sagt Maria danach.

Und wie hat ihr die erste Woche an der Uni bisher gefallen? „Man kriegt schon ein bisschen Panik, wenn man hier ganz neu ist. Ich bin sehr froh, dass uns erklärt wurde, was Module sind und wie das Löwenportal funktioniert“, sagt sie. In den letzten Tagen habe sie viel über das Organisatorische erfahren. In der ULB wurde den Studierenden sogar die Anmeldung in der Bibliothek abgenommen.

Und wie schon Tobias Schneider, den ich am Montag kennengelernt habe, frage ich die gebürtige Hallenserin Maria: Warum Halle? „Ursprünglich wollte ich mal raus aus Halle, aber die MLU hat einen guten Ruf für das Lehramt. Außerdem kann ich hier noch das Staatsexamen machen.“ Maria will später Grundschullehrerin werden. „Ich finde toll, dass man mit den Kindern so spielerisch lernen kann. Der Unterricht ist viel projektorientierter und fächerübergreifend.“ Deutsch und Mathe müsse dabei jeder belegen. Ihr Wahlfach ist Englisch.

Auf Englisch freut sich Maria am meisten. Ob sie schon einmal im Ausland war, frage ich sie: „Ich kann mir gut vorstellen, beides miteinander zu verbinden. Dafür würde ich gerne mein Schulpraktikum in England absolvieren.“ Die passende Info-Veranstaltung, nämlich „Studieren im Ausland“, hat Maria am Mittwoch besucht. Die sollte ursprünglich in einem der kleinen Vorlesungsräume im Melanchtonianum stattfinden. „Da hätten niemals alle reingepasst“, erzählt Maria. „Doch die Organisatoren haben schnell reagiert und den Raum umgebucht. Aber selbst im Audimax haben noch Studierende auf der Treppe gesessen.“

Wenn Udo Sträter am heutigen Freitag die Erstsemester zur feirlichen Immatrikulation begrüßt, wird Maria auch dabei sein. So nah wie am Vortag wird sie ihm aber wohl so schnell nicht wieder kommen.

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar