Weihnachtsmarkt auf dem Weinberg Campus: Prickelnder Glühsekt, weihnachtliche Geschenkideen und Live-Musik für den guten Zweck (Foto: Maria Preußmann)

Weihnachtsmarkt auf dem Weinberg Campus: Prickelnder Glühsekt, weihnachtliche Geschenkideen und Live-Musik für den guten Zweck (Foto: Maria Preußmann)

Weihnachtliches Treiben auf dem Weinberg

Bei strahlendem Sonnenschein und schon fast winterlich kühlen Temperaturen öffnete gestern der erste Weihnachtsmarkt auf dem Weinberg Campus seine Pforten. An acht adventlich geschmückten Buden konnten die Besucher bei Live-Musik, Glühsekt und Adventsgebäck allerhand weihnachtliche Produkte und Geschenkideen aus der Region erstehen – und damit Gutes tun. Der Erlös des Tages kommt dem Verein zur Förderung krebskranker Kinder Halle e.V.und dem Kinderkreativzentrum Krokoseum der Franckeschen Stiftungen zu Gute.

Handgemachter Weihnachtsschmuck und eine Tombola lockten an den Stand des Vereins zur Förderung krebskranker Kinder (Foto: Maria Preußmann)

Handgemachter Weihnachtsschmuck und eine Tombola lockten an den Stand des Vereins zur Förderung krebskranker Kinder (Foto: Maria Preußmann)

„Der Weihnachtsmarkt war eine gemeinsame Idee von Univations und dem Technologie- und Gründerzentrum“, erklärte Prof. Dr. Wolfgang Lukas, Geschäftsführer des TGZ und Vorstandsvorsitzender des veranstaltenden Weinberg Campus e.V.. Möglich gemacht hat das weihnachtliche Treiben am Bio-Zentrum auch die tatkräftige Unterstützung der Unternehmensinitiative „Familienfreundliches Halle“. Denn deren Mitglieder hatten zahlreiche kleine und große Tombolapreise gestiftet rührten eifrig wie die Wichtel die Werbetrommel an den Verkaufsständen.

„Die zahlreichen Gäste und die gesellige fröhliche Stimmung, das hat meine Erwartungen deutlich übertroffen“, zeigte sich Lukas erfreut. „Und so ist unser Weihnachtsmarkt auch eine wunderbare Imagewerbung für den Standort.“ Manch ein Besucher habe ihm sogar schon sein Bedauern darüber kundgetan, dass der Markt nur einen Tag geöffnet habe. „Mal sehen, vielleicht können wir im nächsten Jahr mit zwei oder drei Markttagen aufwarten.“

(Kurz notiert von: Claudia Misch)

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar