Hilfe, mein Heft kann den Code nicht scannen!

Der Zeitgeist, Jahrgang 1760, tauchte zuerst bei Johann Gottfried Herder auf. Auch Johann Wolfgang von Goethe setzte ihm ein Denkmal, indem er Faust vom "Geist der Zeiten" sprechen ließ. (Zeichnung: Oliver Weiss)

Der Zeitgeist, Jahrgang 1760, tauchte zuerst bei Johann Gottfried Herder auf. Auch Johann Wolfgang von Goethe setzte ihm ein Denkmal, indem er Faust vom „Geist der Zeiten“ sprechen ließ. (Zeichnung: Oliver Weiss)

Wundersames trägt sich zu in einem supermultimedialen 21. Jahrhundert, in dem das herkömmliche Mobiltelefon schon längst von einem Mini-Computer mit Telefonfunktion abgelöst wurde. Und die Flatrate für Kommunikation und Exhibition auf sämtlichen – vorzugsweise kabellosen – Kanälen scheint so elementar zum Leben zu gehören wie Sonnenaufund Sonnenuntergang.

Eine Firma, die keine Webseite ihr Eigen nennt, halten wir für gestrig oder gar unseriös, die Vorstellung einer Zeitung ohne Online-Angebot versetzt uns mental in eine Zeit, da war das Reisen mit der Postkutsche üblich. Wir wollen senden und empfangen – immer mehr Informationen in immer weniger Zeit umstandslos erhalten, verarbeiten, speichern.

Deshalb hat die scientia-halensis-Redaktion mit dem QR-Code fürs Handy einen Direktflug ins Onlinemagazin eingeführt, damit der Leser nicht eine 44 Zeichen lange Zugreise antreten muss. Doch dann skypet nach der Lektüre der letzten scientia halensis ein Digital Native (Jahrgang 83), der mit dem Smartphone via UMTS im Facebook auch längst zuhause ist, ihn hätte ein Artikel mehr interessiert, der im Heft nur angeworben wurde. Mit dem Zusatz: „Der soll ja online stehen.“

Da hilft also kein Direktflug – besser wäre es, wenn das Heft selbst scannen könnte!

Dr. Usus Zeitgeist

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar