Nicht nur am Uniplatz werden die Gutachter des Wissenschaftsrats unterwegs sein. Ihre Rundgänge führen sie u.a. auch über den Campus Heide Süd. (Foto: Maike Glöckner)

Nicht nur am Uniplatz werden die Gutachter des Wissenschaftsrats unterwegs sein. Ihre Rundgänge führen sie u.a. auch über den Campus Heide Süd. (Foto: Maike Glöckner)

Die Gutachter kommen

Am 2. und 3. Mai ist der Wissenschaftsrat an der MLU zu Gast. 17 Gutachter des Beratungsgremiums kommen für die Begehung nach Halle. 2011 hatte das Land Sachsen-Anhalt den Rat gebeten, Empfehlungen zur Weiterentwicklung seines Hochschulsystems bis 2020 und darüber hinaus zu erarbeiten.

Mit allen Statusgruppen werden die Besucher sprechen. Unter den Gesprächspartnern sind u.a. Studierende, Nachwuchswissenschaftler, Dekane sowie Vertreter des Kuratoriums und der Landesforschungsschwerpunkte. „Gemeinsam wollen wir dem Wissenschaftsrat eine Universität präsentieren, die eine klare Vorstellung davon hat, wohin sie will“, sagt Rektor Udo Sträter. Fachspezifische Rundgänge führen die Gäste u. a. über den Weinberg Campus, die Franckeschen Stiftungen, durch das Juridicum und das Robertinum.

Unabhängig vom Besuch des Wissenschaftsrats wird im Mai auch die interne Profildiskussion an der MLU fortgesetzt. „Der Senat wird hierfür das entscheidende Gremium sein. Unsere interne Debatte soll im Sommer 2012 abgeschlossen werden“, sagt Udo Sträter. Der Wissenschaftsrat wird dem Land seine Empfehlung im Sommer 2013 vorlegen.

Die Arbeitsgruppe des Rats begutachtet die Hochschulen, ihre Kooperationspotenziale sowie ihre Verhältnisse zu außeruniversitären Forschungseinrichtungen und zur Wirtschaft. Auch die Steuerungsinstrumente des Landes sollen auf ihre Wirksamkeit und Angemessenheit hin untersucht werden. Im April war der Wissenschaftsrat bereits an den Hochschulen Anhalt und Merseburg zu Gast, am 10. und 11. Mai folgt die Begehung der Magdeburger Universität. Text: Corinna Bertz

Kommentar schreiben

Kommentare [ 1 ]

1 Scientia Halensis : Diskussion ums Defizit schrieb am 11.05.2016 um 14:32

[…] skizzierte auch den zeitlichen Rahmen, in dem die Strukturdebatte geführt wird. Die Ergebnisse der Begutachtung durch den Wissenschaftsrat werden erst im nächsten Frühjahr vorliegen. Bei den Verhandlungen über die neuen […]

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar