Hochwasser: Lehre bis einschließlich Freitag ausgesetzt

Das Rektorat hat in seiner Sitzung am heutigen Dienstag entschieden, den kompletten Lehrbetrieb an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) bis einschließlich Freitag einzustellen. Neben dem gesperrten Mitteldeutschen Multimedia-Zentrum sind Uni-Standorte wie der Campus Heide-Süd, der Weinberg Campus und der Hohe Weg aufgrund der aktuellen Hochwasserpegel kaum mehr zu erreichen. „Den Studierenden sollen aufgrund der aktuellen Katastrophensituation in der Stadt und der Region keine Nachteile in ihrem Studium entstehen“, so Rektor Professor Udo Sträter.

Rektor Sträter begrüßt zudem die hohe Einsatzbereitschaft der Studierenden und ruft sie ausdrücklich dazu auf, auch weiterhin beim Sichern der Deiche und Befüllen der Sandsäcke mit anzupacken: „Auch den Helfern sollen keine Nachteile entstehen, selbst wenn ihre Institute erreichbar sind. Wir müssen jetzt alle gemeinsam Halle vor dem Hochwasser schützen.“

Über weitere Schritte, die die Lehre an der MLU betreffen, entscheidet das Rektorat am Freitag.

Aktuelle Informationen auch auf: www.facebook.com/unihalle

Die Personalabteilung der MLU informiert, dass aufgrund des Hochwasser in der Woche vom 3. bis 7. Juni gemäß § 1 Abs. 3 der Dienstvereinbarung zur Regelung der Arbeitszeit an der MLU von der Kern- und Rahmenarbeitszeit abgewichen werden kann. Mehr Infos unter http://personal.verwaltung.uni-halle.de/sonderseite/. Auch die Veranstaltungen des Career Centers und die heutigen Kreativkurse des Studentenwerks Halle entfallen.

Update 17.30 Uhr:
Die Freiwilligen Agentur Halle informiert aktuell, wo Helfer benötigt werden. Hilfsangebote und -gesuche können auch unter http://hochwasser-hilfe.info angegeben werden. Freiwillige und vom Hochwasser Betroffene können sich per Telefon an folgende Rufnummern der Stadt wenden: 0345 221-5133, -5134 und -5140.

 

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar