500 Meter Bücher sortieren die fleißigen Umzugsmitarbeiter aus der Stephanuskirche in Transportboxen. (Foto: Melanie Zimmermann)

Eifriges Bücherstemmen

Seit November 2013 ist der größte Bücherumzug in der Geschichte der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) seit 1972 in vollem Gange: Etwa 680000 Bücher mit einer Regalfläche von 17 Kilometer ziehen aus der Stephanuskirche in das neue Außenmagazin der ULB in Halle-Neustadt, in dem drei bisherige Außenstandorte zusammengefasst werden. Dafür stemmen nicht nur drei Umzugsmitarbeiter ca. 500 Meter Bücher pro Tag.

Nachdem bereits die Bücher der ehemaligen Magazine in der Heide und in der Blücherstraße in das neue Magazin umgesetzt worden sind, werden derzeit die aus der Stephanuskirche, dem größten Außenmagazin, Laster für Laster dort integriert. Für die ULB ist diese Zusammenführung nicht nur von Vorteil, weil dadurch die Buchbestände zentral versammelt werden.

„Es ergeben sich daraus eine bessere technische Infrastruktur und gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter an diesem Standort. Der Buchtransport muss nicht mehr zwischen verschiedenen Magazinstandorten organisiert werden, fortan sind nur noch die bestellten Bücher zwischen Ortsleihe und dem Lesesaal zu transportieren“, erklärt die Abteilungsleiterin für Benutzung und Umzugsverantwortliche Dr. Doris Gerlach.

Mit detailliert ausgeklügeltem Packplan für dieses Mammutprojekt laden drei tatkräftige Umzugsmitarbeiter die vorab markierten Buchreihen in Gitterboxen, von denen 32 Stück in einen Transporter passen. Zwei davon werden in jeder Woche seit Anfang November zunächst zur Reinigung nach Wörrstadt in Rheinland Pfalz transportiert, bevor sie in das neue Magazin einziehen.

Zwei Vollzeit- und drei Teilzeitangestellte der Bibliothek sowie einige Hilfskräfte sind neben dem Tagesgeschäft mit der Kontrolle der Bücher sowohl vor dem Abtransport in der Kirche als auch nach dem Rücktransport am neuen Standort ausgelastet. Was die Arbeit allerdings verschönert: Für die Aufstellung der Bände stehen im neuen Außenmagazin endlich auch größengerechte Regale für Oktav-, Quart- und Zeitungsformat zur Verfügung.

Bereits während des Umzugs werden die nach und nach integrierten Signaturgruppen für die Ausleihe wieder zur Verfügung gestellt. „Die genaue Markierung der Buchreihen erwies sich als gute Vorbereitung für die zügige Abwicklung des Umzugs, so dass er hoffentlich, wenn das Wetter mitspielt, planmäßig im April 2014 abgeschlossen werden kann“, so Dr. Gerlach.

Text und Foto: Melanie Zimmermann

Kommentar schreiben

Kommentare [ 2 ]

1 Corinna Bertz schrieb am 22.01.2014 um 12:13

Zurzeit gibt es keine festen Pläne zur Nachnutzung der Kirche, dazu finden noch Gespräche statt.

2 Martin K. schrieb am 17.01.2014 um 16:50

Gibt es eigentlich Planungen zur weiteren Verwendung der Stephanus-Kirche?

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar