Hochschulwahlen: Ergebnisse bestätigt

Heute, 12. Juni 2014, hat der Wahlprüfungsausschuss der Martin-Luther-Universität die Ergebnisse der Hochschulwahl 2014 bestätigt. Nun steht fest, wer dem Senat angehört, der sich am 18. Juni konstitutiert. Auch die Namen der Gleichstellungsbeauftragten und der Vertreter in Fakultätsräten der Jugend- und Auszubildendenvertretung sind jetzt online abrufbar unter: http://wisswei.verwaltung.uni-halle.de/wahlen.

In der Gruppe der Hochschullehrer erreichte Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost mit 101 Stimmen das beste Ergebnis. Ihr folgten Prof. Dr. Hans-Joachim Solms und Alt-Rektor Wilfried Grecksch mit 96 und 95 Stimmen. Die Mitgliedergruppe hat zwölf Sitze im Senat.

In der Gruppe der wissenschaftliche Mitarbeiter werden drei der vier Sitze neu besetzt: Neu in das Gremium gewählt wurde Dr. Thomas Degen, Felix Hoffmann von der Grünen Hochschulgruppe (GHG) und Dr. Ursula Franke aus der Medizin. Weiterhin dabei ist Dr. Jürgen Bruder, der gemeinsam mit Franke als Vertreter der Bildungsgewerkschaft GEW im Senat sitzt.

Auch die Studierenden sind mit vier Sitzen im Senat vertreten. Drei studentische Senatoren wurden in ihrem Amt bestätigt: Maria Genschorek (GHG), Richard Schmidt (Juso-Hochschulgruppe) und Paul Jänicke (Ring Christlich-Demokratischer Studenten). Neu im Senat ist Marcus Böhm (GHG).

Die Gruppe der nicht-wissenschaftlichen Uni-Beschäftigen hatte zwei Sitze zu vergeben: Bertoldt Marquardt wurde mit den meisten Stimmen wiedergewählt, auf Brigitte Zimmermann und Axel Bachner entfielen an zweiter Stelle gleich viele Stimmen. Der Sitz wurde deshalb per Losverfahren an Brigitte Zimmermann von der Medizinischen Fakultät vergeben. Am 18. Juni tritt der neue Senat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Corinna Bertz

Weitere Wahlergebnisse:

Kommentar schreiben

Kommentare [ 2 ]

1 Corinna Bertz schrieb am 13.06.2014 um 8:49

Vielen Dank für den Hinweis! Ich habe es korrigiert. Viele Grüße Corinna Bertz

2 Martin Diestelhorst schrieb am 13.06.2014 um 8:47

Die Aussage, dass Dr. Degen erstmalig in den Senat gewählt wurde ist falsch. Er wurde 2006 erstmalig in den Senat gewählt und war eine Wahlperiode Mitglied des senats.

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar