Ein neues Team im Rektorat

Zwei der Prorektoren im Team von Rektor Udo Sträter stehen fest: Der Senat wählte Mittwochnachmittag die Pharmazeutin Birgit Dräger erneut zur Prorektorin für Struktur und Finanzen. Neu ins Amt des Prorektors für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs gewählt wurde der Chemiker Prof. Dr. Michael Bron.

Beide Kandidaten erreichten bei der Wahl im Senat im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit. Zwölf der 22 Stimmen erhielt Prof. Dr. Birgit Dräger. Prof. Dr. Michael Bron wählte der Senat mit 19 Stimmen. Erst in der Oktobersitzung des Senats, so die Entscheidung des Gremiums, stellt sich die vom Rektor vorgeschlagene Kandidatin für das Amt der Prorektorin für Studium und Lehre zur Wahl. Die für das Team vorgesehene Psychologin Prof. Dr. Renate Rau konnte in der gestrigen Sitzung nicht gewählt werden. Sie hält sich zurzeit zu Forschungen im Ausland auf. Da die Amtszeit des neuen Rektorats jedoch bereits am 1. September beginnt, wird Sträter selbst die Aufgaben des Prorektorats für Studium und Lehre bis zur Wahl übernehmen.

Birgit Dräger (Foto: Andreas Bartsch)

Birgit Dräger (Foto: Andreas Bartsch)

Birgit Dräger begleitete Rektor Udo Sträter mit ihrer Wahl in seine zweite Amtszeit. Die 57-Jährige ist seit 18 Jahren Professorin für Biogene Arzneistoffe am Institut für Pharmazie der Uni Halle. Sie forscht auf den Gebieten der Biochemie und der Molekularbiologie der Pflanzen, insbesondere zu Heilpflanzen und Naturstoffen aus Pflanzen. Die gebürtige Niedersächsin hat an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Pharmazie und Biologie studiert. An der Uni Münster wurde sie auch promoviert. Anschließend qualifizierte sie sich als Fachapothekerin für Pharmazeutische Analytik und habilitierte sich wiederum in Münster. Sie forschte als Gastwissenschaftlerin in Kyoto, Japan, bevor sie 1995 den Ruf an die Uni Halle annahm. Sie war von 1999 bis 2002 Dekanin des Fachbereichs Pharmazie. Von 2002 bis 2011 war sie Geschäftsführende Direktorin des Biozentrums der Universität, seit 2007 gehört sie zu den Geschäftsführern der BioSolutionsGmbH, die am Weinberg-Campus ansässig ist.

Michael Bron (Foto: Markus Scholz))

Michael Bron (Foto: Markus Scholz))

Michael Bron ist seit 2010 Professor für Technische Chemie an der MLU. Der 46-Jährige ist Spezialist für Materialien und Prozesse für regenerative Energien. Der gebürtige Wilhelmshavener hat an der Carl von Ossietzky-Universität in Oldenburg Chemie studiert und wurde 1998 an der TU Chemnitz promoviert. Ein Forschungsaufenthalt führte ihn an die Hebrew University in Jerusalem, bevor er als Post-Doktorand am Hahn-Meitner-Institut in Berlin seine Arbeit im Bereich der Solaren Energetik fortsetzte. 2001 wechselte Bron an das Institut für Technische und Makromolekulare Chemie der TU Darmstadt, an der er sich auf dem Gebiet der heterogenen Katalyse habilitierte. 2007 wechselte er an die Ruhr‑Universität Bochum, um dort eine Nachwuchsgruppe zu Niedertemperatur‑Brennstoffzellen zu leiten, und von dort an die Uni Halle. 2013 lehnte Bron einen Ruf auf eine W3-Professur für Technische Chemie und Umweltchemie an der Universität Jena ab und entschied sich in Halle zu bleiben. (Manuela Bank-Zillmann)

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar