Seit 2007 kann die restaurierte Sauer-Orgel wieder gespielt werden. (Foto: Maike Glöckner)

Musikalische Mittagspause: Orgelmusik in der Uni-Aula

Zwanzig Minuten musikalische Auszeit: Jeder, der vom hektischen Arbeits- oder Studienalltag zwischendurch mal Abstand nehmen möchte, hat ab Donnerstag, 16. April, 13 Uhr in der Uni-Aula im Löwengebäude Gelegenheit dazu. Unter dem Motto „Einfach mal abschalten“ laden Universitätsorganist Wolfgang Kupke und die Vereinigung der Freunde und Förderer der Martin-Luther-Universität (VFF) einmal wöchentlich alle Interessierten dazu ein, bei den Klängen der Sauer-Orgel zur Ruhe zu kommen.

Bislang hat Professor Wolfgang Kupke die Orgel in der Aula vor allem zu den Uni-Gottesdiensten erklingen lassen. Doch das ist dem Rektor der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik nicht oft genug: „Es ist eine tolle Orgel, die ich noch häufiger spielen möchte.“ Bis zum 25. Juni bietet er gemeinsam mit der VFF deshalb jeden Donnerstag – außer feiertags – von 13.00 bis 13.20 Uhr die kleine Orgel-Pause zum Besinnen an.Im kommenden Wintersemester soll das Angebot fortgesetzt werden.

Die Orgel im Einsatz:

„Wir wollen eine kleine Insel in der Welt der Hektik bieten“, so VFF-Präsident Dr. Ralf-Torsten Speler. Was aber wird zu hören sein? Mal laut, mal leise, auch lustig und temperamentvoll könne es werden, kündigt Kupke an. Bei einer Dauer von 20 Minuten solle man aber kein Konzert erwarten: „Die Idee ist eher ein Angebot zu schaffen, um zwischendurch kurz zur Ruhe zu kommen – so ähnlich wie dazu mancher vielleicht in die Kirche geht und dort die besondere Atmosphäre auf sich wirken lässt“, so Kupke.

Detail der Sauer-Orgel (Foto: Maike Glöckner)

Detail der Sauer-Orgel (Foto: Maike Glöckner)

Die Termine auf einen Blick:
Donnerstags, 13.00 – 13.20 Uhr am 16., 23. und 30. April,
am 7. ,21. und 28. Mai,
am 4., 11., 18. und 25. Juni
sowie am 2. Juli

 

Die einzige Universitätsorgel ihrer Art

Die Orgel im Löwengebäude wurde 1926 von der Firma Wilhelm Sauer erbaut und ist die einzige original erhaltene Universitätsorgel der Orgelbewegung, einer Reformbewegung der 1920 Jahre zur Erneuerung der Orgelbaukunst. Sie vereint mehrere Stilepochen in sich und kann sowohl als romantische wie auch als barocke Orgel gespielt werden. 2007 wurde das Instrument, das seit den 1980er Jahren nicht mehr bespielbar war, mit Hilfe einer Förderung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung im Land Sachsen-Anhalt und der Saalesparkasse Halle durch die Erbauerfirma umfassend gereinigt und restauriert. Corinna Bertz

 

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar