Die Löwen-App soll das Löwenportal nicht ersetzen, sondern ergänzen, mit StudIP-Infos verknüpfen und beides mobil verfügbar machen. (Foto: Tom Leonhardt)

Die Uni-App: Das Löwenportal für die Hosentasche

In welchem Raum war noch gleich das Politik-Seminar? Und bis wann muss ich mich zur Soziologie-Prüfung anmelden? Eine App der Uni Halle liefert diese Informationen jetzt direkt auf Smartphones und Tablets. Eine erste Version wurde bereits seit Januar 2015 von rund 500 Studierenden getestet. Jetzt steht die App für Studierende kostenlos im Online-Store von Google bereit, Apple und Windows sollen bald folgen.

Mit dem Angebot reagiert das IT-Servicezentrum der Uni (ITZ) auf den Wunsch vieler Studierenden, jederzeit auf alle Informationen rund ums Studium schnell und einfach zugreifen zu können. „Dank der App müssen sie nicht mehr den Webbrowser aufrufen, um sich im Löwenportal alle Daten anzeigen zu lassen. Stattdessen nutzen wir die Möglichkeiten des Smartphones voll aus“, erklärt Michael Hoditz vom ITZ. Der Funktionsumfang der ersten Version ist übersichtlich. „Die App soll das Löwenportal nicht ersetzen, sondern ergänzen, mit StudIP-Infos verknüpfen und beides mobil verfügbar machen“, sagt Hoditz, der zum Team der App-Entwickler gehört. Die Prüfungsanmeldung per App ist deshalb noch nicht möglich.

Wann die nächste Prüfung ist und bis wann man sich anmelden muss, verrät die Anwendung aber schon – und das auch offline. Der eigene Stundenplan, Informationen zu Noten, Modulen und zum Studienjahresablauf sind jetzt jederzeit abrufbar. Die App kann noch mehr: „Um sich zum Beispiel im Löwenportal Prüfungs- und Studienbescheinigungen ausdrucken zu können, brauchen die Studenten TAN-Nummern. Wer seine TAN-Liste aber gerade nicht dabei hat, kann künftig über die App neue TAN-Nummern anfordern“, kündigt Michael Hoditz an. Die Anwendung richtet sich zunächst nur an Studierende. „Wir wollen mit der ersten Version Erfahrungen sammeln und die Reaktionen und Wünsche der Nutzer aufnehmen.“

Für die wichtige Frage nach dem Datenschutz sind die Entwickler bereits durch die Arbeit am Löwenportal sensibilisiert. „Hier greifen wir auf die strengen Rechtekonzepte zurück, die für das Löwenportal gelten.“ Langfristig sind viele Erweiterungen denkbar: das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen, die Universitätsbibliothek und das Studentenwerk, das bereits eine Mensa-App anbietet, sind an einer Zusammenarbeit interessiert und auch das Informationssystem „Campus Maps“ könnte integriert werden. Genauso könnten künftig auch Studienbewerber oder Mitarbeiter als Nutzer aufgenommen werden. Corinna Bertz

Zur App im Löwenportal: www.itz.uni-halle.de/loewenapp

Kommentar schreiben

Kommentare [ 1 ]

1 Tom K. schrieb am 03.10.2015 um 10:34

Ihr schreibt „In welchem Raum war noch gleich das Politik-Seminar?“. Wäre es nicht besser zu wissen, wo es ist oder sein wird?

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar