Von 9 bis 15 Uhr volles Programm: Die Besucher des Hochschulinformationstags konnten sich zu 262 verschiedenen Studiengängen genauer informieren. (Foto: Markus Scholz)

Volle Hörsäle zum HIT 2016

Auf dem Uniplatz schien die Sonne, in den Hörsälen blieb dennoch kaum ein Platz frei: Mehr als 1.700 Besucher informierten sich beim Hochschulinformationstag (HIT) am vergangenen Samstag über das Studienangebot der Universität Halle. Sehr gut besucht waren auch die Info-Veranstaltungen speziell für Flüchtlinge, die erstmals angeboten wurden.

Bereits ab 9 Uhr herrschte an diesem Samstagsmorgen reger Betrieb auf dem Uniplatz und in den Hörsälen. Viele Schüler waren gemeinsam mit Freunden oder in Begleitung ihrer Eltern angereist. Besonders gefragt: Die Vorträge der Allgemeinen Studienberatung, bei denen mancher Besucher keinen Sitzplatz mehr fand.

Daneben konnten die Studieninteressierten aus 42 weiteren Vorträgen zu den Studienschwerpunkten wählen. An den Info-Ständen gaben Studenten, Mitarbeiter und Professoren persönlich Auskunft. Studentische Gruppen und Uni-Einrichtungen präsentierten sich ebenfalls auf dem Uniplatz.

Eindrücke und Besucher-Stimmen vom HIT 2016:

 

Tom und Christina aus Leipzig (Foto: Corinna Bertz)

Hit-Besucher Tom und Christina (Foto: C. Bertz)

„Ich interessiere mich vor allem für das Lehramts-Studium – dazu haben wir auch schon zwei Vorlesungen besucht. Mein erster Eindruck von der Uni ist ganz angenehm, das ist ein sehr schönes Gelände. Wir wollen heute noch ins Melanchthonianum, um uns zu Stipendien beraten zu lassen.“ – Christina aus Leipzig

 

Daniel aus Cottbus (Foto: Corinna Bertz)

Daniel aus Cottbus (Foto: C. Bertz)

„Ich will Physik studieren, darum werde ich mir heute noch den Physik-Vortrag anhören und außerdem noch die Veranstaltung zum Numerus Clausus. Ich bin in der elften Klasse und werde mir auf jeden Fall auch noch ein paar andere Unis anschauen, bevor ich mich entscheide.“ – Daniel aus Cottbus

 

Erstmals gab es in diesem Jahr Info-Veranstaltungen speziell für Flüchtlinge: Auf Arabisch und Englisch, auf Französisch sowie auf Persisch informierten Uni-Mitarbeiter und Vertreter des Instituts für Deutsche Sprache über Deutschkurse, die Möglichkeit der Gasthörerschaft sowie über Zugangsvoraussetzungen für ein Studium. Das Interesse war groß.

Dr. Manja Hussner eröffnete die Veranstaltung, in der auf Englisch und Arabisch informiert wurde. (Foto: Markus Scholz)

Dr. Manja Hussner eröffnete die Veranstaltung, in der auf Englisch und Arabisch informiert wurde. (Foto: Markus Scholz)

„Das ist eine homogene, sehr motivierte Gruppe mit einem hohen Bildungsniveau, die hier zusammenkommt“, sagt Mohannad Idrees. Der Wirtschaftswissenschaftler hatte eine Gruppe Syrer im Alter von 18 bis 25 Jahren zu der Veranstaltung begleitet. „Viele von ihnen wollen studieren oder sich zumindest in irgendeiner Form weiterbilden. Manche haben auch schon einmal studiert.“

Von links: Reda, Mazen und Abdulbaset aus Syrien besuchten die Info-Veranstaltung in arabischer Sprache (Foto: Corinna Bertz)

Von links: Reda, Mazen und Abdulbaset besuchten die Info-Veranstaltung in arabischer Sprache. (Foto: Corinna Bertz)

So auch Mazen, der seit sechs Monaten in Deutschland ist. „Ich habe in Syrien Bauingenieurwesen studiert und will dieses Studium gern fortsetzen“, sagt der 23-Jährige auf Deutsch. Seine Begleiter Reda und Abdulbaset möchten wieder Zahntechnik studieren. „Aber zuerst müssen wir den Sprachkurs beenden, den wir gerade in Halle machen.“

Besucher, die sich für ein Studium der Medizin oder der Naturwissenschaften interessierten, konnten das Universitätsklinikum und die Institute am Weinberg-Campus am Hochschulinformationstag per Bus-Shuttle erreichen. Vor Ort boten Uni-Angehörige ebenfalls Führungen  und Vorträge an. Corinna Bertz

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar