Rund 700 Besucher kamen in den letzten Jahren jeweils zur Messe ins Biozentrum. (Foto: Richard Bohn)

Karrierestart am Weinberg-Campus

Mit Arbeitgebern über Karrierechancen sprechen, das nächste Praktikum organisieren oder ein Unternehmen für die eigene Abschlussarbeit finden? Am Weinberg-Campus ist das dank „science meets companies“ kein Problem. Bereits zum zehnten Mal findet die Karriere- und Stipendienmesse am Donnerstag, 26. Mai 2016, statt, um insbesondere Studierenden der Naturwissenschaften den Berufs-Einstieg zu erleichtern. Über die Idee und Entwicklung der Messe berichtet die stellvertretende Leiterin Ulrike Geißler.

Ulrike Geißler (Foto: Richard Bohn)

Ulrike Geißler (Foto: Richard Bohn)

Warum ist ein Besuch der Messe sinnvoll?
Ulrike Geißler: Bevor ich bei der Studentischen Förderinitiative der Naturwissenschaften SFI tätig war, habe ich die Messe nur kurz besucht. Damals war ich noch im vierten Semester und habe die Wichtigkeit solcher Veranstaltungen noch nicht gesehen. Es ist aber sehr nützlich, sich frühzeitig über berufliche Möglichkeiten nach dem Studium oder Praktika zu informieren. Ohne etwas Praxiserfahrung wird es sehr schwer, später einen Fuß in ein Unternehmen zu bekommen. Wie überall bekannt, läuft heute sehr viel über Kontakte und deshalb ist es wichtig, solche Messen für persönliche Gespräche zu nutzen.

Wen wollen Sie mit der Karrieremesse ansprechen?
Unsere Zielgruppe sind Natur-, Agrar- und Ernährungswissenschaftler, jedoch braucht jedes Unternehmen natürlich auch Wirtschaftswissenschaftler. Prinzipiell ist die Messe also für jede Fachrichtung offen. Welches Unternehmen welche Fachrichtungen genau sucht, ist auch im Messeguide zu finden.

Was ist zum zehnjährigen Jubiläum geplant?
21 Unternehmen und vier Stiftungen haben eigene Stände, an denen man sich mit Personalern und Angestellten über Karrierechancen unterhalten kann. Einige Unternehmen werden sich und ihre Karriereangebote auch mit Kurzvorträgen in den Seminarräumen im Biozentrum und im Biologicum vorstellen. Wir haben außerdem auf dem Weinberg-Campus in den Instituten und in der Mensa Flyer mit einem Gutschein ausgelegt. Wer diesen zur Messe mitbringt, kann sich ein Jubiläumsgeschenk beim SFI-Stand abholen.

Warum wurde „science meets companies“ damals ins Leben gerufen?
Die Karrieremesse wurde 2006 initiiert, gleich nachdem sich der Verein Studentische Förderinitiative der Naturwissenschaften gegründet hatte, um die Lehre an der Uni Halle zu unterstützen. Der Verein wollte Studenten die Möglichkeit bieten, sich über Unternehmen, Praktika oder Abschlussarbeiten zu informieren, um so einfacher einen Jobeinstieg zu finden.

Wie ging es weiter?
Anfangs fand die Messe noch im Biologicum und in der Weinbergmensa statt, bevor sich das Biozentrum am Weinberg-Campus als Veranstaltungsort etabliert hat. Die Zahl der Aussteller ist seit 2006 gestiegen, aber zwei Unternehmen sind schon von Anfang an dabei: die IDT Biologika und die Stickstoffwerke Piesteritz GmbH. In den letzten Jahren kamen jeweils rund 700 Messebesucher.

Interview: Maria-Luise Kunze

Mehr Informationen

Die Karrieremesse „science meets companies“ findet am Donnerstag, 26. Mai 2016, von 10 bis 16 Uhr im Biozentrum, Weinbergweg 22, statt. Der Messeguide (PDF) bietet alle Informationen zum Programm und zu den Ausstellern.

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar