Die Mannschaft aus Leipzig (schwarz) hier im Angriff gegen die Hallenser (Foto: Maike Glöckner)

Heimspiel mit Verletzungspech

Erneut hat die Professorenmannschaft der Uni Leipzig das Unibund-Fußballturnier gewonnen, das am gestrigen Donnerstag auf dem Sportplatz Ziegelwiese ausgetragen wurde. Die Mannschaft der Uni Halle schaffte es nach großem Verletzungspech noch auf Platz 2. Und das mit Hilfe eines Handballers.

Zeitig geht die Mannschaft aus Halle im ersten der drei Spiele in Führung. Der Rektor der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Prof. Dieter Hofmann schießt schnell das erste Tor gegen die starke Mannschaft aus Leipzig. Der Moment jedoch, als Spielführer Prof. Dr. Sacha Baginsky vom Institut für Biochemie zu Boden geht, wendet das erste Spiel komplett. Denn Stürmer Baginsky steht vertretungsweise im Tor, pariert die Torschüsse der Leipziger zwar gekonnt, verletzt sich aber am Knie und muss schließlich den Platz verlassen. Der Uni Halle kommt damit zunächst nicht nur die Ordnung im Team abhanden, sondern auch der letzte Mann fürs Tor. Beherzt springt hier Detlef Braunroth, Leiter der Unisportzentrums, ein: Mit den entschuldigenden Worten „Ich bin aber Handballer“. Das Ergebnis am Ende des Spiels jedoch ist immerhin kein Handballergebnis. Halle verliert gegen Leipzig 2:5. Und muss gleich wieder ran – diesmal gegen Jena. Das Spiel läuft für Halle wieder. Und das Ergebnis 3:0 spricht Bände. Torwart Braunroth lässt keinen Ball mehr durch.

Übrigens hat auch Jena viel Verletzungspech. Spielführer Prof. Dr. Christian Lukas arbeitet vom Spielfeldrand. Der Wirtschaftswissenschaftler hat eine Knieverletzung und auch der eigentliche Torwart steht verletzt nicht dort, wo er soll, nämlich im Tor. Auch bei Jena steht gestern bei den Unibund-Spielen ein Feldspieler im Tor, der jedoch noch vor Abpfiff mit einer Zerrung vom Platz muss. Erneut schlägt die Stunde von Detlef Braunroth, der auch den Jenensern hilft, die starken Leipziger Torschüsse nicht alle in den Kasten zu lassen. Ergebnis am Ende: 4:0 für Leipzig.

Damit endet das Turnier wie das des Vorjahrs: Leipzig gewinnt, vor Halle und Jena. Im kommenden Jahr findet das Turnier in Jena statt.  Manuela Bank-Zillmann

Eindrücke vom Spiel:

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar