Kinderuni: 600 Grundschüler starten ins Studium

Haben Joghurtbecher ein Gedächtnis? Mit dieser und vielen weiteren Fragen ist gestern die diesjährige Kinderuniversität der Uni Halle gestartet. Für die insgesamt drei Tage haben sich rund 600 Grundschüler angemeldet. Sie besuchen noch am 13. und 20. Juni die Hörsäle und Labore. Anmeldungen für einige der Angebote an diesen beiden Tagen sind noch möglich.

9 Uhr am Montagmorgen in einem Institut am Weinberg-Campus: Gewusel, Geraschel, Gequieke. Doch dann betritt Chemie-Professor Dr. Dariush Hinderberger den Seminarraum. Auf einmal sind die Viertklässler der Johannes-Schule in Merseburg mucksmäuschenstill. Eine dreiviertel Stunde dauert die Vorlesung, in der Hinderberger den Grundschülern anschaulich und verständlich erklärt, was Polymere sind und dass diese nicht nur in Plastiktüten zu finden sind.

Sie wissen jetzt, was Polymere sind und dass Joghurtbecher ein Gedächtnis haben: Die Viertklässler der Grundschule Merseburg bei der Kinderuni 2016 am Weinberg-Campus. (Foto: Theresa Pfahl)

Sie wissen jetzt, was Polymere sind: Die Viertklässler der Johannes-Schule Merseburg besuchten bei der Kinderuni 2016 eine Experimentalvorlseung am Weinberg-Campus. (Foto: Theresa Pfahl)

„Mir und meinen Mitarbeitern bereitet es Freude, Kinder zum Staunen zu bringen“, sagt der Wissenschaftler. Er ist selbst ist Vater eines siebenjährigen Sohns und einer zweijährigen Tochter. Nach der Vorlesung geht es direkt in das institutseigene Labor. Die kleinen Nachwuchsakademiker staunen nicht schlecht, als Hinderberger eine Rose in flüssigen Stickstoff hält und sie nach wenigen Sekunden auf dem Boden in tausend Stücke zerbricht.

Die elfjährige Camilla und der zehnjährige Lenny sind begeistert von der Kinderuni. „Wir sind das erste Mal dabei. Gerade eben haben wir unseren Studentenausweis bekommen“, berichtet die Schülerin stolz und Lenny fügt hinzu: „Ich möchte später mal in Halle studieren.“

Seit mehr als fünf Jahren findet die Kinderuniversität an der Uni Halle statt. An drei aufeinanderfolgenden Montagen sollen die Grundschüler spielerisch und verständlich an verschiedene Wissenschaftsdisziplinen der Universität herangeführt werden. Dazu dienen neben einführenden Vorlesungen auch Experimente, Workshops und Museumsbesuche. Für manche Angebote am 13. Juni und am 20. Juni kann man sich noch online anmelden. Maria-Luise Kunze

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar