Dr. Michael Kolkmann wird die US-Wahlnacht gemeinsam mit Studierenden im Audimax verfolgen. (Foto: privat)

US-Wahl im Hörsaal: Kolkmann kommentiert live

Mit Hotdogs und Kaffee durch die Wahlnacht: Die Institutsgruppe Politikwissenschaft lädt am Dienstag, 8. November, Interessierte ein, die Wahl des US-Präsidenten gemeinsam im Hörsaal zu verfolgen. Mit dabei ist auch Dr. Michael Kolkmann. Der Politikwissenschaftler der Uni Halle liefert den Studierenden Hintergrundwissen und Analysen des Wahlkampfs.

Die Veranstaltung findet weit außerhalb der gewöhnlichen Vorlesungszeiten statt. Warum machen Sie mit?
Michael Kolkmann:
Die Idee ist, die Wahl gemeinsam anzuschauen. Außerdem möchten wir – also die Institutsgruppe und ich – den Studierenden politikwissenschaftlichen Hintergrund liefern, zum Beispiel möchten wir Highlights des Wahlkampfs besprechen und kurze Videos dazu anschauen. Auch zu Hause würde ich die Wahl die ganze Nacht verfolgen. Und in geselliger Runde ist es natürlich noch interessanter. Mit landestypischem Essen, wie Hotdogs und Sandwiches, schaffen wir außerdem die passende Atmosphäre.

Warum verfolgen Sie die Wahl live? Sie könnten das Ergebnis auch ausgeschlafen am nächsten Tag diskutieren.
Ich habe in den USA Politikwissenschaften studiert und auch für einen Kongressabgeordneten gearbeitet. Deshalb war ich bei den letzten drei Präsidentschaftswahlen in den USA. Das war immer ein großes Spektakel. Außerdem gehören die USA und Wahlkämpfe zu den Schwerpunkten meiner Forschung. Ich verfolge die Wahlnacht also aus persönlichem und beruflichem Interesse.

Was haben die Studenten von der Veranstaltung?
Ich habe im vergangenen Sommersemester ein Seminar zum politischen System der USA angeboten. Im aktuellen Semester gibt es von mir ein Seminar zu Obama und seiner Regierung. Die Wahlnacht live zu verfolgen, ist da eine sinnvolle und abwechslungsreiche Ergänzung zur Theorie. Die Veranstaltung ist auch eine gute Gelegenheit für Studierende und Lehrende, außerhalb von Lehrveranstaltungen zusammenzukommen.

Werden Sie bis zum Ende um 7 Uhr morgens bleiben?
Ich hoffe, dass die Wahl schon vorher entschieden ist. Ich vermute, dass spätestens 4 Uhr der neue Präsident oder die neue Präsidentin feststeht. So kann ich vor meiner Vorlesung am nächsten Tag noch ein paar Stunden schlafen. Andererseits ist es mir auch schon passiert, dass ich zu früh ins Bett gegangen bin und am nächsten Morgen hat nicht der Kandidat gewonnen, mit dem man in der Nacht noch gerechnet hat. Deshalb sollte ich dieses Mal vielleicht doch bis zum Ende wach bleiben.
(Interview: Katharina Ziegler)

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf Facebook unter: https://www.facebook.com/events/1259548114067546/

US-Wahlnacht an der MLU:
Dienstag, 8. November 2016, 22 Uhr, bis Mittwoch, 9. November 2016, 7 Uhr
Audimax
Universitätsplatz 1
06108 Halle (Saale)

Der Eintritt ist frei.

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar