„Es war einmal“: Hochschulgruppe organisiert Europäische Märchennacht

Märchen sind nur etwas für Kinder? Von wegen! Die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Halle veranstalten am Dienstag, 6. Dezember, zum fünften Mal eine Märchennacht in der Stadtbibliothek Halle. Für die Winterausgabe hat sich die Hochschulgruppe Muttersprachler aus verschiedenen Ländern eingeladen. In diesem Jahr werden Gedichte und Geschichten unter anderem in Alemannisch und Tschechisch vorgetragen.

Die Grimm’schen Märchen kennt jeder, aber Erzählungen aus Italien oder Tschechien dürften nicht jedem geläufig sein. Die Jungen Europäischen Föderalisten, die auch als Hochschulgrupppe an der Uni Halle vertreten sind, wollen das ändern: Zum fünften Mal findet die Europäische Märchennacht in der Stadtbibliothek statt. „Es werden Gedichte und Geschichten in ihrer Originalsprache vorgelesen. Zum besseren Verständnis reichen wir deutsche Übersetzungen“, sagt Katharina Ille.

Ein Teilnehmer bei der die 5. JEF-Märchennacht in der Stadtbibliothek. (Foto: JEF Halle)

Ein Teilnehmer bei der 4. Europäischen Märchennacht in der Stadtbibliothek. (Foto: JEF Halle)

Die junge Frau ist Mitglied der JEF und wird kommenden Dienstag als Moderatorin durch den Abend führen. „Ich stelle die Vorleser kurz vor und sie erzählen etwas über ihren Beitrag“, erklärt Ille. Gerade Studierende, die eine andere Muttersprache sprechen als deutsch oder Fremdsprachen studieren, werden an diesem Abend Geschichten und Gedichte zum Thema Weihnachten vorgetragen.

Die Jungen Europäischen Föderalisten engagieren sich für ein bürgernahes, föderales und friedliches Europa. Mit der Europäischen Märchennacht wollen die Organisatoren den interkulturellen Austausch fördern und zugleich auf JEF aufmerksam machen. Der gemeinnützige Jugendverband ist in über 30 Ländern Europas vertreten. Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird vom Studentenwerk Halle und der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt e.V. gefördert.Maria-Luise Kunze

Die 5. Europäische Märchennacht findet am Dienstag 6. Dezember ab 19.30 Uhr im Erdgeschoss der Stadtbibliothek, Salzgrafenstraße 2, am Hallmarkt statt. 

 

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar