Manja Hussner mit Vertretern der Kathmandu University und dem deutschen Botschafter in Nepal, Matthias Meyer. (Foto: privat)

Uni Halle kooperiert mit Kathmandu University

Die Martin-Luther-Universität wird künftig enger mit der Kathmandu University (KU) in Nepal zusammenarbeiten. Das haben die Rektoren der beiden Hochschulen in einem Memorandum of Understanding vereinbart. Dr. Manja Hussner, Leiterin des Internationalen Büros der Uni Halle, überbrachte das Memorandum am vergangenen Freitag dem Rektor der KU, Prof. Dr. Ram Kantha Makaju Shrestha, zur Unterzeichnung.

Manja Hussner und Matthias Meyer (Mitte) bei der Unterzeichnung des Memorandums. (Foto: Kathmandu University)

„Damit werden die akademischen Beziehungen zwischen der Universität Halle und der Kathmandu University, und damit auch zwischen Deutschland und Nepal, weiter gestärkt“, sagt Dr. Manja Hussner. Neben ihr nahm auch der deutsche Botschafter in Nepal, S.E. Matthias Meyer, an der Unterzeichnungszeremonie in Dhulikhel, dem Hauptsitz der Kathamandu Universirty, teil.

In den Geowissenschaften und in der Biodidaktik werde bereits ein intensiver Austausch zwischen den beiden Hochschulen gepflegt. „Aufbauend auf unseren bisherigen sehr guten wissenschaftlichen Kontakten und den Erfahrungen unserer Professoren und Studierenden an der KU soll der Austausch nun auf Mathematik, Physik, Chemie und die Wirtschaftswissenschaften ausgeweitet werden“, so die Leiterin des Internationalen Büros. Dazu werde sie in Halle den Kontakt zu den Fakultäten aufnehmen.

Rund 11.000 Studierende sind an der KU eingeschrieben. Sie liegt knapp 30 Kilometer von Kathmandu entfernt. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Ein Großteil ihrer Professoren hat in Europa, Japan und Südkorea studiert. Corinna Bertz

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar