Varia

Hochschulkommunikatoren treffen sich in Halle

Zum ersten Mal ist die Universität Halle Gastgeber der Jahrestagung des Bundesverbands Hochschulkommunikation: Vom 19. bis 21. September beschäftigen sich die rund 450 Teilnehmer mit der Frage, welche Formen der Kommunikation Deutschlands Hochschulen brauchen. Vor allem ist die Tagung aber wichtigster Branchentreff.

Zahnklinik am neuen Standort eingeweiht

Am Dienstag hat Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff die neue Zahnklinik des Universitätsklinkums Halle in der Magdeburger Straße 16 eingeweiht. Interessierte können sie zum Tag der offenen Tür am Freitag, 15. September, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr besichtigen. Fünf Jahre lang mussten Studierende und Lehrende der Zahnmedizin mit einer provisorischen Klinik vorlieb nehmen, nachdem die alte Klinik 2012 einem Wasserschaden erlitten hatte.

„Salz meiner Welt“ – Geflüchtete stellen aus

Rund um das Thema Salz dreht sich eine neue Ausstellung im Halloren- und Salinemuseum, die noch bis Ende September zu sehen ist. In Zeichnungen und Texten präsentieren Teilnehmer der Förderkurse „Deutsch+“ für Geflüchtete am Landesstudienkolleg Halle einen sehr persönlichen Blick auf das Salz – sowohl im wörtlichen, als auch im übertragenen Sinn. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.

Zehn Jahre Wetterstation am Campus

Am Weinberg-Campus sammeln die beiden Geowissenschaftler Dr. Gerd Schmidt und Dr. Detlef Thürkow jede Menge Wetterdaten. Diese werden von der Klimastation am Geologischen Garten erfasst. Im zehnten Jahr ihres Bestehens ist die Anlage jetzt aufwändig modernisiert worden.

Eva und Helge Haun übergaben dem Leiter des Uniarchivs Dr. Michael Ruprecht (Mitte) unter anderem eine Mappe mit Briefen an und von Prof. Dr. Gottfried Bernhardy (Foto: Markus Scholz)

Einblicke in das Privatleben eines Professors

Einer spät entdeckten und unvermuteten Verwandtschaft verdankt das Universitätsarchiv der Uni Halle einen interessanten Neuzugang: Briefe, Reiseberichte und private Dokumente aus dem Nachlass des halleschen Philologen und ehemaligen Rektors Prof. Dr. Gottfried Bernhardy bereichern seit Kurzem den Fundus der Einrichtung. Ihr Leiter, Dr. Michael Ruprecht, nahm die historischen Quellen aus dem Privatbesitz des Ehepaars Eva und Helge Haun aus Wolfen entgegen. Der ehemalige Polizeibeamte Haun ist ein direkter Nachfahre Bernhardys.

Willkommen für Neue: Der „Newcomers Club“ hat sich etabliert

Seit fast drei Jahren erleichtert der „Newcomers Club“ Neuankömmlingen ihren Start an der Uni Halle. Was als private Initiative von Professoren begann, ist mittlerweile nicht mehr vom Campus wegzudenken. Im Sommer hat das International Office den Club in seine Verantwortung übernommen. Damit verbunden ist auch eine finanzielle Unterstützung der Universität.

Bundesverfassungsrichter spricht über Sammelabschiebungen nach Afghanistan

In den vergangenen Monaten erregten Sammelabschiebungen nach Afghanistan wegen der unsicheren Lage des Landes öffentliches Interesse. Vor allem ein Anschlag in Kabul Ende Mai entfachte die Debatte um die Sicherheit erneut. Doch welche prozessrechtlichen Vorgaben gelten für Sammelabschiebungen nach Afghanistan? Wer schätzt dafür die gegenwärtige Gefahrenlage im Land ein? Darüber sprach Dr. Ulrich Maidowski, Richter am Bundesverfassungsgericht, am Mittwoch, 11. Juli, beim Halleschen Forum Migrationsrecht.

„Keine Ballerinafüße!“ – Übungsstunde mit Paul Biedermann

Schwimmtipps von einem Weltrekordhalter gab es am Donnerstag, 6. Juli, für Sport-Studierende der Uni Halle in der Robert-Koch-Schwimmhalle. Vom Beckenrand aus leitete Paul Biedermann die einmalige Übungsstunde zum Kraulschwimmen. Zusammen mit dem Sportwissenschaftler Dr. Andreas Hahn, der für Forschungsprojekte oft mit den Leistungsschwimmern des Landes arbeitet, hatte der vierfache Weltmeister das Training möglich gemacht.

Huckepack: Junge Mütter verbinden Baby mit Büro

So viel Zeit wie möglich mit dem Baby verbringen, aber trotzdem weiterstudieren oder promovieren? – Das wollten sechs Studentinnen der Uni Halle nach der Geburt ihrer Kinder. Gemeinsam haben die jungen Mütter ein Eltern-Kind-Büro nach ihren Vorstellungen organisiert und Huckepack gegründet. Hier können Eltern am Laptop arbeiten und lernen, während ihre Kinder nebenan beaufsichtigt werden. Seit acht Monaten läuft die Initiative, die jetzt neue Mitstreiter sucht.