App

Digitale Hilfe beim Ringen um die Logik

Noch bis zum 30. April können sich Uni-Angehörige mit eigenen Projektanträgen um Fördermittel aus dem Hochschulpakt 2020 bewerben. Die Gelder werden von der Universität für Maßnahmen vergeben, die die Qualität und Attraktivität des Studiums an der Uni Halle langfristig steigern und zum Studienerfolg beitragen. Auch die Idee von Dr. Marcus Bergmann wird auf diese Weise finanziert: Der Strafrechtler entwickelt eine Subsumtionseditor-App, die das Jura-Studium revolutionieren könnte.

Smartself und Ralf Peters

Mentor hilft Profi-Zockern

Noch bevor Jungunternehmer ihre eigene Firma gründen können, sind einige Hürden zu nehmen, zum Beispiel das Antragsprozedere für eine Gründerförderung. Doch auch in fachlichen Belangen brauchen die Gründer Unterstützung. Das neue Mentorenprogramm des Gründerservice der Uni Halle vermittelt deshalb erfahrene Unternehmer und Wissenschaftler, die den Firmenchefs von morgen unter die Arme greifen. Einer von ihnen ist Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Ralf Peters. Er hilft App-Entwicklern, die zocken wollen.

Helfende Hände im digitalen Zeitalter

Wie kann spontane Hilfe so koordiniert werden, dass die richtigen Leute zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind? Mit einer App für das Smartphone, dachten sich Wirtschaftsinformatiker der Universität Halle und entwickelten „Hands2Help“. Die Software könnte die IT-Kommunikation innerhalb des Katastrophenmanagement verändern. Zur Langen Nacht der Wissenschaften am 4. Juli stellt das Team vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik den Prototyp von „Hands2Help“ vor.