Frank Steinheimer

Die Fotoglasplatten von Julius Kühn sind jetzt online einsehbar. (Foto: Hein Godehart Petschulat)

Tierzucht interaktiv: Ein Film zum Anschauen und Anklicken

Ganz unbekannt ist der Film des holländischen Künstlers Pim Zwier über die Fotoplatten von Julius Kühn nicht. Dennoch war der gestrige Abend in der Landeskunststiftung eine Premiere, denn der Film wurde jetzt künstlerisch und didaktisch erweitert. Am Touchscreen oder im Internet kann man über den Hauptfilm und 14 Nebenfilme die vielen tausend Fotos aus dem Landwirtschaftlichen Institut der Uni erschließen.

„BirdNumbers“: Bienenfresser sind klar im Vorteil

300 führende Ornithologen aus mehr als 50 Ländern treffen sich vom 5. bis 9. September zur Konferenz des European Bird Census Council an der Martin-Luther-Universität in Halle. Unter dem Titel „BirdNumbers“ diskutieren sie aktuelle Fragestellungen aus der Forschung. Organisiert wird die Veranstaltung vom Dachverband Deutscher Avifaunisten und der Uni Halle. Aus gutem Grund, denn vor Ort sitzt mit Dr. Frank Steinheimer, Leiter des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Universität, einer der bekanntesten Ornithologen Deutschlands.

Ministerin Wanka startet Programm für Uni-Sammlungen von Halle aus

Pressetermin am Montagvormittag im Haustierkundemuseum „Julius Kühn“ auf dem Steintor-Campus: Bundesforschungsministerin Johanna Wanka hat den Ort ausgewählt, um das neue nationale Programm „Allianz für universitäre Sammlungen“ vorzustellen. Und sie nimmt sich Zeit. Für den Rundgang durch die über 150 Jahre alte Sammlung und das dazugehörige Magazin. Dabei stellt sie fast mehr Fragen als die anwesenden Journalisten.

Präparator Christoph Dose bei der Arbeit an einem Modell des Karakulschafs (Filmausschnitt)

Ein atemberaubender Film

Plattgedrückte Felle, Vögel in Schubladen, hunderte von Schmetterlingen und tausende aufgespießte Käfer… Pim Zwier zeigt in seinem Film „Atemberaubend“ die beeindruckende Vielfalt der Zoologischen Sammlungen und die Arbeit der Präparatoren an der MLU. Am 31. Januar präsentierte der niederländische Regisseur seinen Kurzfilm im Historischen Hörsaal der Zoologie.