Gründerservice

Karsten Helbig

Viel Raum für neue Ideen aus der Medien- und Ernährungsbranche

Die Arbeit des neuen Ideen-Inkubators Scidea der Uni Halle nimmt Fahrt auf: Am vergangenen Freitag präsentierten der Gründerservice und beteiligte Wissenschaftler der Uni erstmals das neue Angebot. Mit Hilfe einer Förderung von 1,4 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) richtet der Gründerservice unter anderem ein Labor für neue Lebensmittelprototypen und eine Medien-Werkstatt für Virtual und Augmented Reality ein. Bereits zum Kick-off-Meeting gab es einiges zu sehen.

Smartself und Ralf Peters

Mentor hilft Profi-Zockern

Noch bevor Jungunternehmer ihre eigene Firma gründen können, sind einige Hürden zu nehmen, zum Beispiel das Antragsprozedere für eine Gründerförderung. Doch auch in fachlichen Belangen brauchen die Gründer Unterstützung. Das neue Mentorenprogramm des Gründerservice der Uni Halle vermittelt deshalb erfahrene Unternehmer und Wissenschaftler, die den Firmenchefs von morgen unter die Arme greifen. Einer von ihnen ist Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Ralf Peters. Er hilft App-Entwicklern, die zocken wollen.

Transferpreise 2016: Projekte zu Gentherapie, Katastrophenhilfe und Sensorik ausgezeichnet

Noch vor dem abendlichen Neujahrsempfang wurde am 20. Januar der mit insgesamt 2.500 Euro dotierte Transferpreis 2016 der Universität Halle, der Stadt Halle (Saale) und der Stadtwerke Halle GmbH (SWH) vergeben. Die Preisträger sind Wissenschaftler der Uni und ein Kooperationspartner aus der Wirtschaft, die sich neben ihrer Tätigkeit in Forschung und Lehre auch um die Anwendung der erforschten Erkenntnisse, also um den Wissens- und Technologietransfer, verdient gemacht haben.

40 Erasmus-Schüler zu Gast beim Gründerservice

Ideen finden und umsetzen kann jeder! – und so empfing der Gründerservice der Universität Halle diese Woche 40 Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa im Rahmen des Erasmus-Plus-Projekts. In internationalen Teams entwickelten die 14- bis 17-Jährigen mit Hilfe von Kreativitätsmethoden Ideen für die Kleidung der Zukunft. Das hallesche Gymnasium Südstadt ist als deutsche Partnerschule an dem Austauschprojekt beteiligt.

Aus guten Gründen gut im Gründen

Bei der Gründungsförderung spielt die Universität Halle bundesweit ganz vorne mit. Der am 10. November veröffentlichte Gründungsradar 2013 des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft verortet die Martin-Luther-Universität in den Top Ten der großen Hochschulen. Im Interview ordnet die Koordinatorin des Gründerservice Dr. Susanne Hübner das Ergebnis ein und spricht über Zukunft des Gründerservice.

transHAL: Universität und Stadt laden zum Transfertag ein

Die Martin-Luther-Universität und die Stadt Halle laden am 28. Oktober 2014 auf dem Weinberg-Campus zum zweiten halleschen Transfertag „transHAL“ ein. TransHAL bringt Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung in einen Dialog und bietet eine Plattform zum Austausch über Kooperationsmöglichkeiten. Interessierte Wissenschaftler und Unternehmen aus der Region können sich jetzt für die Teilnahme anmelden und eigene aktive Beiträge vorschlagen.