Hochschulpakt

Digitale Hilfe beim Ringen um die Logik

Noch bis zum 30. April können sich Uni-Angehörige mit eigenen Projektanträgen um Fördermittel aus dem Hochschulpakt 2020 bewerben. Die Gelder werden von der Universität für Maßnahmen vergeben, die die Qualität und Attraktivität des Studiums an der Uni Halle langfristig steigern und zum Studienerfolg beitragen. Auch die Idee von Dr. Marcus Bergmann wird auf diese Weise finanziert: Der Strafrechtler entwickelt eine Subsumtionseditor-App, die das Jura-Studium revolutionieren könnte.

Prorektorin Dräger zum Haushalt 2014: „Wir kürzen nicht mit dem Rasenmäher“

Der Haushalt 2014 ist vom Rektorat beschlossen worden – mit einer Kürzung der Sachmittel um 30 Prozent, aber auch einer Art Rettungsschirm für die Fakultäten zur Absicherung von Studium und Lehre. Populär ist die Entscheidung innerhalb der Universität nicht. Im Senat wurde der Haushalt bereits bei der Planung heftig kritisiert, da nicht alle zugewiesenen Hochschulpaktmittel 2014 ausgegeben werden sollen. Der Senat gab im Februar dann sein Votum zu einer Fortführung des Haushalts auf der Basis des Jahres 2013. Und auch in der Sondersenatssitzung im März stand das Thema wieder auf der Tagesordnung. Für Scientia halensis Anlass, bei der Prorektorin für Struktur und Finanzen Prof. Dr. Birgit Dräger direkt nachzufragen, warum der Haushalt 2014 so und nicht anders verabschiedet worden ist, und was die Einschnitte der Universität bringen sollen.