Johanna Wanka

Proteinzentrum Halle: Ministerin Wanka übergibt Forschungsbau

Die schwarze Fassade ist frisch geputzt und glänzt im Sonnenschein. Bauzäune sind einem neuen Parkplatz gewichen und vor dem Gebäude sind Bänke und Tische aufgebaut. Schließlich gab es heute etwas zu feiern: Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat das fertig gestellte Proteinforschungszentrum „Charles Tanford“ an die Uni Halle übergeben.

Happy End in Fernost: Ministerin Wanka zieht in Halle Bilanz

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat sich Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka die Uni Halle ausgesucht, um die Öffentlichkeit über ein Bundesprogramm zu informieren. Im Frühjahr standen die universitären Sammlungen im Fokus. Am heutigen Dienstag zog sie die Schlussbilanz der Kampagne „Studieren in Fernost“. Ihr Fazit: Jeder dritte Studienanfänger an ostdeutschen Hochschulen stammt aus dem Westen. Auch an der Uni Halle.

Ministerin Wanka startet Programm für Uni-Sammlungen von Halle aus

Pressetermin am Montagvormittag im Haustierkundemuseum „Julius Kühn“ auf dem Steintor-Campus: Bundesforschungsministerin Johanna Wanka hat den Ort ausgewählt, um das neue nationale Programm „Allianz für universitäre Sammlungen“ vorzustellen. Und sie nimmt sich Zeit. Für den Rundgang durch die über 150 Jahre alte Sammlung und das dazugehörige Magazin. Dabei stellt sie fast mehr Fragen als die anwesenden Journalisten.

Johanna Wanka beim Wirtschaftsgespräch: "Die Hochschulen sind das Herzstück"

Erstmals standen gestern Abend, 28. Oktober, Bildung und Forschung im Fokus des Halleschen Wirtschaftsgesprächs. Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka sprach vor dicht gefüllten Reihen in der Aula der Universität über „Bildung und Forschung als Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands“. Mit Spannung erwartete das Publikum vor allem ihre Äußerungen zu Themen der aktuellen Hochschulpolitik.