Steintor Campus

Tausende Hallenser entdecken den Steintor-Campus

Trotz Kälte und Nieselregens haben tausende Hallenser den Tag der offenen Tür am 17. Oktober genutzt, um sich selbst ein Bild vom Steintor-Campus zu machen. Neben Anwohnern und Uni-Angehörigen waren auch viele Agrarwissenschaftler gekommen, die vor dem Umbau einst auf dem Gelände studiert oder gearbeitet haben. Vor allem in der Bibliothek herrschte von ab zehn Uhr morgens Hochbetrieb.

Roland Östreich sorgt für Ordnung am neuen Campus

Egal ob einmal der Beamer nicht funktioniert, jemand einen Schraubenzieher braucht oder irgendwo die Tür klemmt – seit März sorgt Roland Östreich am Steintor-Campus dafür, dass der Betrieb am neuen Standort der Geistes- und Sozialwissenschaften läuft. Sein kleines Hausmeister-Büro unterm Dach in der Ludwig-Wucherer-Straße 2 ist zwar nicht leicht zu finden. Die meiste Zeit ist er aber ohnehin auf dem Campus unterwegs.

Feierliche Eröffnung: Schlüsselübergabe am neuen Campus

Es ist ein Stück Universitätsgeschichte: Nach fünf Jahren Bauzeit wurde der Steintor-Campus heute feierlich eröffnet. Aus den Händen der beiden Staatssekretäre Marco Tullner und Jörg Felgner nahm Rektor Udo Sträter den symbolischen Schlüssel für den modernsten Standort der Uni Halle in Empfang. Mehr als 150 Menschen waren zu diesem Anlass in die neue Bibliothek gekommen.

Angekommen am Steintor-Campus

Zum Wintersemester hat der Lehrbetrieb am Steintor-Campus begonnen. Er ist neben dem Universitätsplatz, den Franckeschen Stiftungen und dem Weinberg mit angrenzendem Klinikum der vierte große Campus der Uni Halle. 15 Jahre sind vergangen, seit erstmals darüber diskutiert wurde, die Geistes- und Sozialwissenschaften an einem Standort zu konzentrieren. Am 17. Oktober haben Anwohner, Studierende und alle Interessierten ab 10 Uhr die Gelegenheit den neuen Campus bei einem Tag der offenen Tür kennenzulernen.

Das sagen Uni-Angehörige zum neuen Standort

Der Steintor-Campus ist das neue Zuhause von rund 3.000 Studierenden und 350 Mitarbeitern. Einige von ihnen sehen in diesen Tagen das neue Gelände zum ersten Mal, andere haben den Umzug seit Jahren mit geplant und durchgeführt. Wie gefällt ihnen der neue Campus? Das Unimagazin hat sich bei ihnen umgehört.

Der Steintor-Campus von oben. Seit zwei Wochen finden auf dem Gelände die ersten Seminare und Vorlesungen statt. (Foto: Maike Glöckner)

Lehrbeginn am Steintor-Campus: "Das Leben hier fängt erst an"

Wer in diesen Tagen am neuen Steintor-Campus vorbeikommt, blickt auf eine staubige Baustelle. Noch bevölkern Bauarbeiter das Gelände. Außer Baulärm scheint in der zweiten Vorlesungswoche nicht viel los zu sein. Doch der Schein trügt. Seit dem Start des Sommersemesters werden in den beiden restaurierten Gebäuden in der Adam-Kuckhoff-Straße 35 und der Ludwig-Wucherer-Straße 2 die ersten Lehrveranstaltungen und Seminare gehalten. Doch wie fühlt es sich an, das Leben auf dem neuen Campus?

Das Bibliotheksgebäude ist prägend für den gesamten Steintor-Campus. Diagonal soll er als Solitär das Magazingebäude der ULB in der August-Bebel-Straße spiegeln. Zu erkennen wäre das freilich nur aus der Luft. (Foto: Uni Halle / Markus Scholz)

Der neue Steintor-Campus: Ein Besuch auf der Baustelle

Der Umzug der geistes- und sozialwissenschaftlichen Institute der Uni zum Steintor-Campus verschiebt sich wegen eines Vergabeeinspruchs um ein Semester. Komplett fertig gestellt und bezogen soll der Campus dann zum Wintersemester 2015/16 sein. Jedoch: Sonst läuft alles nach Plan, wie ein Besuch von Scientia halensis auf der Baustelle zeigt. Zwölf aktuelle Bilder und Eindrücke von dem Gelände:

Der erste Richtkranz schwebt: Der Rohbau der neuen Bibliothek des Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zentrums ist fertig. (Foto:Maike Glöckner)

Krone hoch! „Es entsteht ein Schmuckstück“

Im dezenten Flockenwirbel schwebte bei winterlichem Wetter am 24. Januar 2013 die Richtkrone über dem Bibliotheksneubau für die Geistes- und Sozialwissenschaften. Auf das Gelände des Steintor Campus der Martin-Luther-Universität kamen rund 100 Gäste aus Politik, Kultur und Wissenschaft, um Richtfest zu feiern. Eines der großen Bauprojekte in Sachsen-Anhalt nimmt hier Gestalt an.