UKH

Neuer Haut-Experte am Uniklinikum

Eines der größten und vielseitigsten Organe des Menschen ist sein Fachgebiet: Prof. Dr. Cord Sunderkötter ist neuer Professor für Dermatologie an der halleschen Universitätsmedizin. Der Hautarzt leitet seit dem 1. Februar die hallesche Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie.

Hallesche OP-Wochen: Herzkatheter-Untersuchung im Hörsaal

OP im Hörsaal: Oberarzt Dr. Sebastian Nuding schiebt erst einen Führungsdraht und dann den ersten Katheter durch einen zuvor gelegten Zugang in der Leistengegend seiner Patientin. Per Kamera-Übertragung sind Medizin-Studierende am Universitätsklinikum Halle live dabei. Bereits seit dem 16. November laufen die halleschen OP-Wochen. 13 Kliniken beteiligen sich im zweiten Jahr an dem Lehr-Projekt.

Als Arzt in Nepal

Nach den Erdbeben im April und Mai 2015 braucht Nepal medizinische Hilfe dringender denn je. Der Neurologe Ole Hensel vom Universitätsklinikum Halle kennt die Bedingungen im Dorf Amppipal. Seit vielen Jahren arbeitet er in seinem Urlaub als Arzt in einem nepalesischen Krankenhaus. Ende Oktober ist er wieder vor Ort.

Chef-Anatom Bernd Fischer geht in den Ruhestand

Bis zum „Silber-Jubiläum“ hat es zwar nicht ganz gereicht, aber auch 22 Jahre sind eine beachtliche Zeit. So viele Jahre hat Prof. Dr. Dr. Bernd Fischer in Halle als Professor für Anatomie und Reproduktionsbiologie und gleichzeitig auch als Direktor des Institutes für Anatomie und Zellbiologie der Medizinischen Fakultät in Halle gewirkt. Vor 22 Jahren hat er die Stelle angetreten, am 2. Oktober 2015 wurde Fischer mit einem Festsymposium nun feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Hendrik Treede setzt auf minimal-invasive Eingriffe

Professor Dr. Hendrik Treede ist neuer Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Herzchirurgie. In Halle will er verstärkt auf minimal-invasive Eingriffe setzen und neue Verfahren in der Herzklappen- und Bypasschirurgie einführen, um Patienten schonender operieren zu können. Zum 1. September 2015 wurde der Herzchirurg an die Medizinische Fakultät der Uni Halle berufen.

Aus dem OP in den Hörsaal. (Foto: Dietrich Stoevesandt)

Operation im Hörsaal – „Das sieht so aus, wie es ist“

Erwartungsvoll schauen 130 Studenten auf die große Leinwand im Hörsaal 1 am Universitätsklinikum Halle, langsam zoomt eine Kamera in den Operationssaal zwei Etagen über ihnen. „Hallo, hören sie mich?“, fragt Prof. Dr. Henning Dralle aus dem Hörsaal den leitenden Operateur Dr. Phuong Nguyen Thanh. Klar und deutlich antwortet dieser. Die Operation der Gallenblase samt Live-Übertragung kann starten.

40 Jahre, 40 Meter

Am Samstag, 18. Oktober, gab es in der Ernst-Grube-Straße 40 gleich doppelt Grund zur Freude. Das Universitätsklinikum Halle feierte seinen vierzigsten Geburtstag – bei Kaffee und Kuchen trafen sich ehemalige und derzeitige Mitarbeiter, Patienten und Medizin-Interessierte im Krankenhaus. Am selben Tag konnten zudem zwei neue Gebäude für die Patientenversorgung eingeweiht werden.

Senat fordert fairen Umgang der Landesregierung mit dem Universitätsklinikum

Erneut von lautstarken Studierenden-Protesten gegen Kürzungspläne begleitet, fand die Mai-Sitzung des Akademischen Senats statt. Auf der Tagesordnung am 14. Mai stand auch das Thema Hochschulmedizin. Einstimmig verabschiedeten die Senatoren eine Erklärung, die die Landesregierung aufruft, ihrer Verantwortung nachzukommen und sich für die notwendigen Rahmenbedingungen einer gedeihlichen Entwicklung der Universitätsmedizin einzusetzen.

Zwei Hugo-Junker-Preise für Forscher der Universität Halle

Gleich zwei Hugo-Junker-Innovationspreise 2013 konnte Wissenschaftsminister Hartmut Möllring am Montag, 9. Dezember, an Wissenschaftler der Universität Halle vergeben. Ausgezeichnet wurde das Team um die Biochemikerin Dr. Kirsten Bacia sowie das Internationale Referenzzentrum für Hodgkin Lymphome im Kindes- und Jugendalter, das an der Universitätskinderklinik Halle beheimatet ist.