Anonyme Datenverschlüsselung: Sengi IT will „Big Brother“ stoppen

Sie wollen das Internet revolutionieren, Nutzern die Kontrolle über ihre Daten im Netz zurückgeben und Kommunikation noch sicherer machen. Vier junge Männer aus Halle und Magdeburg haben deshalb mit Hilfe des Gründerservice der Uni Halle das Unternehmen Sengi IT gegründet. Heute startet ihre Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform indiegogo.com, mit der sie Geld für die Umsetzung ihrer Idee sammeln wollen.

Auch in den Semesterferien treffen sich die Mitglieder des Debattierclubs im Juridicum. (Foto: Maria-Luise Kunze)

Debattierclub Klartext: Streiten will gelernt sein

Sollen deutsche Soldaten in den Krieg ziehen? Sollte man für Donald Trump als US-Präsidenten stimmen? Über diese und weitere aktuelle politische Themen hat in den letzten Wochen der Debattierclub Klartext gestritten. Der Verein bietet Studierenden die Möglichkeit, ihre rhetorischen Fähigkeiten mit Hilfe von Debattenabenden zu verbessern.

Bauarbeiten am Uniplatz: Ausstellungsräume der Kustodie werden saniert

Das Unimuseum ist leer. Im Kupferstichkabinett werden die Lampen abgebaut. Die Räume, die sonst kostbare Kunstgegenstände und Exponate der halleschen Universitätsgeschichte beherbergen, sind nicht von Dieben geplündert worden. Sie mussten im Rahmen von Sanierungsarbeiten zeitweilig ausgeräumt werden. Seit Montag kümmern sich Handwerker darum, dass die Ausstellungsräume mit neuer Museumstechnik ausgestattet werden.

Das Team des ESN um Isabel Jäger (hier links außen im Bild) organisiert verschiedene Veranstaltungen für ausländische Studierende. (Foto: ESN Halle)

Ankommen und zuhause fühlen

Ein Semester im Ausland studieren? Für viele ist das ein guter Anlass, Sprachkenntnisse zu verbessern, soziale Kompetenzen auszubauen und neue Freundschaften zu schließen. Damit internationale Studierende an der Uni Halle schnell Anschluss finden, kümmert sich die Hochschulgruppe Erasmus Student Network (ESN) um die Neuankömmlinge.

Zwei Historiker entzaubern die Helden der Aufklärung

Demokratie, Menschenrechte, Toleranz – die Ursprünge unserer heutigen Werte und Normen sind in der Aufklärung zu suchen, heißt es meist. Aber waren die großen Denker des 18. Jahrhunderts ihrer Zeit tatsächlich so weit voraus? Waren sie frei von den damals weitverbreiteten Auffassungen, die wir heute als rassistisch, sexistisch oder kolonialistisch empfinden? – Das waren sie nicht, sagen Prof. Dr. Andreas Pečar und Dr. Damien Tricoire in ihrem Buch „Falsche Freunde“.

Neben Sinje Brinkmann ist auch Turmspringer Marcus Hanel Trainer für das Trampolinturnen. (Foto: Oliver-Pierre Rudolph)

Sport frei: Trampolinturnen verbindet Spannung und Spaß

Auf und ab, auf und ab: Sinje Brinkmann springt mit einer Leichtigkeit und Körperspannung auf dem Trampolin. Die 23-jährige Studentin ist seit drei Jahren eine von zwei Trainern für Trampolinturnen am Universitätssportzentrum Halle (USZ). Die Sportart trainiert nicht nur die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten, sondern macht auch Spaß.

Katharina Frisch gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern Max Nordhaus und Lutz Mühlenbein in den Räumen der Freunde Baschkortostans (Foto: Maria-Luise Kunze)

Deutsch-russischer Studentenaustausch: Besuch aus Ufa

Seit einer Woche erkunden 15 russische Studierende aus Ufa Halle und Umgebung. Sie nehmen an einem Jugendaustausch teil, der jedes Jahr vom Verein Freunde Baschkortostans e.V. organisiert wird. Bevor es Ende Juli dann für 15 deutsche Studenten nach Russland geht, lädt der hallesche Verein am kommenden Sonntag alle Interessierten zu einem Sommerfest am baschkirischen Spielplatz auf der Peißnitzinsel ein.

Stammzellenrecht: Timo Faltus mit Dissertationspreis der Juristen ausgezeichnet

Welchen rechtlichen und ethischen Status haben künstlich hergestellte Stammzellen? Dieser komplexen Frage ist der hallesche Jurist Timo Faltus in seiner Promotion nachgegangen und hat dafür den Dissertationspreis des Juristischen Bereichs erhalten. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich für eine herausragende Arbeit im Bereich der Rechtswissenschaften vergeben.

Prorektor Michael Bron überreicht NUM-Rektor Regsuren Bat-Erdene eine Reproduktion einer historischen Grußadresse der Uni Halle an die NUM. (Foto: NUM)

Wissenstransfer: Uni-Delegation besucht Partnerhochschule in der Mongolei

Eine Delegation der Uni Halle hat Ende Mai die Universität der Mongolei (NUM) in Ulan Bator besucht. Im Rahmen eines vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Projekts arbeiten die beiden Hochschulen unter anderem daran, die Forschungsleistung der NUM zu steigern. Über die Reise berichtet Dr. Manja Hussner, Leiterin des International Office an der Uni Halle.

Detail der Sauer-Orgel, die am kommenden Dienstagabend wieder erklingen wird. (Foto: Maike Glöckner)

Wolfgang Kupke spielt auf der Sauer-Orgel

In diesen Tagen spielt Universitätsorganist Wolfgang Kupke wieder häufiger auf der Sauer-Orgel in der Aula des Löwengebäudes. Denn am kommenden Dienstag wird er gemeinsam mit seiner Frau, der Mezzosopranistin Annette Markert auftreten: Am 12. Juli lädt die Vereinigung der Freunde und Förderer der Uni Halle (VFF) gemeinsam mit Kupke zu einem kostenfreien Orgelkonzert. Stücke von Bartholdy bis Händel werden zu hören sein.