ULB digital

Hort der Bücher? Raum stiller Lektüre? Ort des Wissensgewinns per Exzerpt? Für Anke Berghaus-Sprengel, seit einem halben Jahr Direktorin der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB), ist eine Bibliothek heute bereits viel mehr. Sie führt ein Traditionshaus, das sich ständig erneuert hat, sich aber weiter wandeln muss.

40 Erasmus-Schüler zu Gast beim Gründerservice

Ideen finden und umsetzen kann jeder! – und so empfing der Gründerservice der Universität Halle diese Woche 40 Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa im Rahmen des Erasmus-Plus-Projekts. In internationalen Teams entwickelten die 14- bis 17-Jährigen mit Hilfe von Kreativitätsmethoden Ideen für die Kleidung der Zukunft. Das hallesche Gymnasium Südstadt ist als deutsche Partnerschule an dem Austauschprojekt beteiligt.

Luthers Erbe

„Wer etwas will anfangen, der mag es beizeiten tun.“ So plauzte der schlagfertige Reformator Martin Luther vor einem halben Jahrtausend wohl jeden an, der im Umgang mit kostbarer Zeit sündigte. Ganz sicher wäre der Reformator, der am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasshandels an die Tür der Wittenberger Schlosskirche gehämmert haben soll, heute zufrieden. Zufrieden mit den guten Geistern seiner Alma Mater, die das 500-jährige Reformationsjubiläum mit vorbereiten.

Vom konstruktiven Potenzial der Fremdheit

Das Fremde und das Eigene – ewiger Widerspruch oder wunderbare Chance für eine globale Symbiose mit Zukunft? Eine Tagung zum Forschungsschwerpunkt „Gesellschaft und Kultur in Bewegung“ an der Uni Halle ging im Sommer 2013 dieser Frage nach; nun erschien der Tagungsband. Margarete Wein hat die Publikation für das Unimagazin rezensiert.

Weizen

Pflanzenschutz: Vielfalt macht den Erfolg

Über 1.200 Teilnehmer und rund 600 Beiträge – das Programm der 60. Deutschen Pflanzenschutztagung kann sich sehen lassen. Vom 20. bis 23. September findet die größte Fachveranstaltung der Pflanzenmedizin und des Pflanzenschutzes in Halle statt. Im Interview gibt der hallesche Pilzgenetiker Prof. Dr. Holger Deising einen Überblick über das Programm.

Der Ökonom Dr. Andrii Myhailov und die Rechtswissenschaftlerin Emily Sipiorski nehmen an der DAAD-Summer School in Halle teil. (Foto: Corinna Bertz)

Juristen und Ökonomen diskutieren über Ernährungssicherheit

Welche rechtlichen und wirtschaftlichen Hürden müssen überwunden werden, damit kein Mensch mehr hungern muss? Darüber diskutieren 25 internationale Alumni deutscher Forschungseinrichtungen zurzeit bei der Summer School des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) am Juristischen Bereich. Zwei Teilnehmer sprechen darüber, warum sie das Thema beschäftigt.

Die „Third Mission“ als zentrale Aufgabe einer modernen Universität?

Hochschulen leisten mehr als „nur“ Lehre und Forschung. Von Ausgründungen bis zur Langen Nacht der Wissenschaften: Viele universitäre Aktivitäten entstehen in Kooperation mit außeruniversitären Akteuren und werden deshalb unter dem Begriff „Third Mission“ zusammengefasst. Wissenschaftler der Instituts für Hochschulforschung an der Uni Halle haben die „Die Third Mission in der Leistungsbewertung von Hochschulen“ im Auftrag des Bundes analysiert. Margarete Wein hat den Band für das Unimagazin rezensiert.

"Frauen in die Wissenschaft": Das Projekt will Frauen stärker für eine wissenschaftliche Laufbahn motivieren und sie auf ihrem Karriereweg gezielt unterstützen. (Foto: Fotolia / Yuri Arcurs)

Eine Million Euro für Gleichstellung an der Uni Halle

Viel Geld für mehr Chancengleichheit: Im Juli hat die Martin-Luther-Universität für das Projekt „Frauen in die Wissenschaft“ mehr als eine Million Euro Fördermittel erhalten. Die Mittel wurden im Rahmen des Landesprogrammes „Chancengleichheit für Männer und Frauen in Wissenschaft und Forschung“ vom Europäischen Sozialfonds der EU und dem Land Sachsen-Anhalt vergeben.

2014 erhielt Joachim Ulrich den Transferpreis und widmete ihn seinen Doktoranden, von denen viele zur Preisverleihung kamen. (Foto: Marco Warmuth/Univations)

Ein geordneter Rückzug

Jetzt ist es amtlich: Mit Beschluss des Akademischen Senats wird das Zentrum für Ingenieurwissenschaften (ZIW) Ende September geschlossen. Zur gleichen Zeit endet die Dienstzeit des bisherigen Leiters dieser Einrichtung, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Joachim Ulrich. Wenn er sich am 9. September offiziell in den Ruhestand verabschiedet, liegen stürmische Zeiten hinter ihm.

Der Organisator der "BirdNumbers"-Tagung Dr. Frank Steinheimer in der Zoologischen Sammlung der Uni Halle. (Foto: Markus Scholz)

„BirdNumbers“: Bienenfresser sind klar im Vorteil

300 führende Ornithologen aus mehr als 50 Ländern treffen sich vom 5. bis 9. September zur Konferenz des European Bird Census Council an der Martin-Luther-Universität in Halle. Unter dem Titel „BirdNumbers“ diskutieren sie aktuelle Fragestellungen aus der Forschung. Organisiert wird die Veranstaltung vom Dachverband Deutscher Avifaunisten und der Uni Halle. Aus gutem Grund, denn vor Ort sitzt mit Dr. Frank Steinheimer, Leiter des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Universität, einer der bekanntesten Ornithologen Deutschlands.