Zwei Tage verbringt die Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrats in Halle, hier vor dem Löwengebäude. (Foto: Maike Glöckner)

Zwei Tage verbringt die Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrats in Halle, hier vor dem Löwengebäude. (Foto: Maike Glöckner)

Wissenschaftsrat: Die Gespräche laufen

Mit Ordnern, Laptops und Koffern bepackt traf die Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrats am 2. Mai am halleschen Uniplatz ein. Bei Sonnenschein und Sommertemperaturen begannen die Arbeitssitzungen mit der Hochschulleitung und dem Kuratorium der MLU. Am Nachmittag sprachen die Gutachter u. a. mit den Dekanen aller Fakultäten sowie mit Studierenden und den Sprechern der Landesforschungsschwerpunkte. Am Abend folgten fachspezifische Rundgänge am Universitätsplatz, am Weinberg Campus und in den Franckeschen Stiftungen.

Bis zum 3. Mai weilt die Gruppe des Wissenschaftsrats an der Martin-Luther-Universität. Hintergrund ist die Bitte des Landes Sachsen-Anhalt an den Wissenschaftsrat, eine Empfehlung zur Weiterentwicklung des Hochschulsystems des Landes bis 2020 und darüber hinaus zu erarbeiten. Einige Stimmen zur Begehung werden am 4. Mai im Onlinemagazin veröffentlicht. (kurz notiert von: Corinna Bertz)

weitere Informationen:
Interview mit Rektor Udo Sträter zur Begehung auf Radio Corax (Länge: 19:38 min)

Kommentar schreiben

Kommentare [ 1 ]

1 Scientia Halensis : Eine "Rattenfängerin" vor dem Wissenschaftsrat schrieb am 11.05.2016 um 12:14

[…] finanzorientierte Politik ins Unternehmen Uni folgen!“ Hintergrund der Aktion: die laufende Begutachtung der Martin-Luther-Universität durch den Wissenschaftsrat. Mehr als 100 Facebook-Nutzer meldeten sich für den Flashmob an, rund 50 nahmen teil – […]

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar