Ein kleiner Ausschnitt der Pinnwand mit historischen Bildern aus dem Besitz der auf Pinterest.

Luther auf der digitalen Pinnwand

Martin Luther betend mit dem Kurfürsten oder vor dem Wormser Reichstag, Ansichten vom Elternhaus des Reformators und von der Wartburg: Insgesamt 54 historische Bilder rund um die Reformation zeigt die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) auf einer virtuellen Pinnwand bei Pinterest. Mit der digitalen Ausstellung macht die ULB im Jahr des Reformationsjubiläums auf ihre wertvollen Historischen Sammlungen aufmerksam.

„Wer kommt schon darauf, dass wir so viele Luther-Bilder haben?“, fragt die Direktorin der ULB Anke Berghaus-Sprengel. 54 Gouachen, Holzschnitte oder Stiche aus den historischen Sammlungen sind jetzt erstmals auf einer virtuellen Pinnwand bei Pinterest zu sehen. „Wir wollten diese Plattform für uns erst einmal ausprobieren und beobachten, wie so eine kleine digitale Ausstellung wahrgenommen wird“, sagt Berghaus-Sprengel über den ULB-Auftritt bei Pinterest.

Drei Kupferstiche, die nach Luther-Porträts aus der Cranach-Werkstatt angefertigt wurden. (Urheber von links: Engelhard Nunzer, Johann Martin Preisler, Johann Elias Haid / Quelle: ULB) Halle)

Über die Website lassen sich die Sammlungsbestände mit der ganzen Welt teilen. Und die Einrichtung macht so auf sich aufmerksam: „Die meisten verbinden mit der Universitäts- und Landesbibliothek natürlich Bücher. In unseren Historischen Sammlungen befinden sich aber auch tausende Drucke aus verschiedenen Nachlässen.“ Die Bilder, die jetzt digital gezeigt werden, sind gemeinfrei und können von jedem genutzt werden. Aber auch analog sollen die Drucke bald auf einem Plakat in der Bibliothek zu sehen sein.

Eine digitale Pinnwand zu Luthers Freund, dem Universalgelehrten Philipp Melanchthon könnte als nächstes Pinterest-Projekt folgen. „Generell sind wir offen für Anregungen“, so die ULB-Direktorin. Corinna Bertz

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar wird schnellstmöglich durch unser Team freigeschaltet.

Kommentar