Allgemein

Geschichte am Festtag im Fokus – Wissenschaftshistorische Veranstaltungen

Schließung, Wiedereröffnung oder Fusion? Die Zeit der napoleonischen Kriege bedeutete für viele Universitäten einen Abbruch der Kontinuität. Auch die Vereinigung der Universitäten Halle und Wittenberg am 21. Juni 1817, deren 200-jähriges Jubiläum gestern auf den Tag genau gefeiert wurde, gehört in diesen Kontext. Der Festtag startete mit wissenschaftshistorischen Vorträgen und einem Dialog der klassischen Fakultäten.

Ehrendoktorwürde für Geoökologen Manfred Frühauf

Als erster ausländischer Wissenschaftler hat der Geoökologe Prof. Dr. Manfred Frühauf im russischen Barnaul die Ehrendoktorwürde der Altai State University erhalten. Seit zwanzig Jahren pflegt er den Kontakt zu der Universität in Westsibirien, etwa 5.200 Kilometer östlich von Halle. Die Kooperation zwischen den beiden Hochschulen umfasst mehrere Projekte, die vom Bund bereits mit Beiträgen in Millionenhöhe gefördert wurden.

Luther auf der digitalen Pinnwand

Martin Luther betend mit dem Kurfürsten oder vor dem Wormser Reichstag, Ansichten vom Elternhaus des Reformators und von der Wartburg: Insgesamt 54 historische Bilder rund um die Reformation zeigt die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) auf einer virtuellen Pinnwand bei Pinterest. Mit der digitalen Ausstellung macht die ULB im Jahr des Reformationsjubiläums auf ihre wertvollen Historischen Sammlungen aufmerksam.

Von China nach Halle: Für das Studium um die halbe Welt

Seit einem Monat studieren Ran Liu und Weiwei Gao im Master an der Uni Halle. Mit Hilfe des sogenannten Panda-Programms sind die beiden Chinesen letztes Jahr nach Mitteldeutschland gekommen, um sich hier auf ein weiterführendes Studium vorzubereiten. Für die Sprachausbildung der Panda-Teilnehmer ist das Institut für deutsche Sprache und Kultur e.V. an der Uni Halle verantwortlich. Denn nur wer über ausreichende Deutschkenntnisse verfügt, kann ein reguläres Studium beginnen.