Digitalisierung

BOLSA-Studie: Volkswagen-Stiftung fördert Digitalisierung eines Datenschatzes

Die älteste und umfangreichste deutsche Tonträger-Sammlung biografischer Interviews soll künftig Forschern aus aller Welt online zur Verfügung stehen. Die Volkswagen-Stiftung fördert die Digitalisierung der Tonbänder und Akten aus der Bonner Gerontologischen Längsschnittstudie (BOLSA) mit 130.000 Euro. Auch ein Onlineportal ist geplant. Das Projekt ist am Historischen Datenzentrum Sachsen-Anhalt an der Uni Halle angesiedelt.

ULB digital

Hort der Bücher? Raum stiller Lektüre? Ort des Wissensgewinns per Exzerpt? Für Anke Berghaus-Sprengel, seit einem halben Jahr Direktorin der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB), ist eine Bibliothek heute bereits viel mehr. Sie führt ein Traditionshaus, das sich ständig erneuert hat, sich aber weiter wandeln muss.

CHE-Studie: Hallesche Studierende lernen digital

Videos, Wikis und E-Klausuren: Studierende der Uni nutzen vielfältige digitale Lernmöglichkeiten. In den Fächern Geowissenschaften, Pharmazie und Politikwissenschaften gehören sie deutschlandweit zu den Spitzenreitern im digitalen Lernen. Das hat kürzlich eine Studie des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) im Rahmen des Hochschulforums Digitalisierung ergeben. Rund 27.000 Studierende von 153 deutschen Hochschulen nahmen an der Umfrage zu Studien- und Lerngewohnheiten teil.

Dem Radio reicht das Hören nicht mehr aus

Alle Medien haben mit der so genannten Digitalisierung zu kämpfen: Zeitungen klagen über mangelnde Absatzzahlen ihrer Printausgaben, TV-Sender bekommen von Youtube Konkurrenz und auch das Radio muss mit Musikstreaming-Diensten wie Spotify um die Aufmerksamkeit der Hörer kämpfen. Welche neuen Wege das alte Medium dabei beschreiten kann, die über das Hören hinausgehen, wurde auf der Tagung „Digitale Sinneskulturen des Radios“ am vergangenen Wochenende besprochen.