Praktikum

Für ein Forschungspraktikum drei Monate nach Kanada

Seit Mai ist Jakob Ruickoldt in Kanada. Dort forscht der Masterstudent der Uni Halle für rund drei Monate am Institut für Biochemie und Molekulare Medizin der Université de Montréal. Welche fachlichen und kulturellen Erfahrungen er bereits sammeln konnte und inwiefern ihm zwei Stipendien dabei geholfen haben, berichtet er im Onlinemagazin.

Forschung in den Ferien: Praktikantin Hannah Latta und Maria Giebler (v.l.) Foto: Zentrale Fotostelle des Universitätsklinikums

Forschungsferien: Praktikantin reist aus Kentucky an

Ein herzliches Lächeln im Gesicht, offener Blick und ein freundliches „Hi, nice to meet you!“ – das ist der erste Eindruck, den man von Hannah Latta erhält. Die 20-Jährige verstärkt für zehn Wochen – noch bis 19. August – das Forschungs-Team des Zentrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie des Universitätsklinikums Halle. Dafür hat sie einen langen Weg auf sich genommen. Denn Latta ist US-Amerikanerin, studiert im dritten Jahr Biologie an der University of Kentucky in Lexington und absolviert in Halle ein Forschungspraktikum.

Neues Angebot vermittelt Praktika an internationale Studierende

Praktika während des Studiums sind wichtig, um erste Kontakte in die Arbeitswelt zu knüpfen und Erfahrungen zu sammeln. Eine neue Kooperation des Career Centers der Martin-Luther-Universität wird jetzt speziell internationalen Studierenden den Weg in Unternehmen der Region erleichtern. Das Programm mit dem Titel „Partner von morgen“ vermittelt ihnen Praktika in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) der Region.

„Die Welt wird kleiner mit IAESTE“

Praktika im Ausland vermitteln nicht nur wichtige Einblicke in die Berufsleben. Sie erweitern den Blick auf die Welt. Um Studierenden einen internationalen Austausch zu erleichtern, vermittelt die Organisation IAESTE weltweit Fachpraktika. Neben „Outgoern“ wie Dorit Bennmann, die in Ghana gearbeitet hat, werden auch „Incomern“ wie Michael Ainoo, der aus Ghana nach Halle gekommen ist, Praktika in Deutschland vermittelt.

Blick auf den Fleming Fjord (Fotos: Tim Rödel)

„Ferienjob“ im Hohen Norden

Wilde Natur, gefährliche Eisbären und geologische Auffälligkeiten: In Grönland absolvierte Tim Rödel ein Praktikum mit einer Prise besonderer Lebenserfahrung. Der Student der Angewandten Geowissenschaften an der Uni Halle berichtet an dieser Stelle von seinen Erlebnissen: