Sport

Universiade: Zwei Studierende aus Halle treten in Taiwan an

Während ihre Kommilitonen in den Semesterferien entspannen, wird es für Sara Gambetta und Nico Herzog in Taiwan richtig spannend: Die Kugelstoßerin und der Wasserspringer nehmen aktuell an der Sommer-Universiade 2017 in Taiwan teil. Mehr als 7.700 studentische Spitzensportler aus über 140 Ländern messen sich noch bis zum 30. August in Taipeh. Die Sommeruniversiade gilt als größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Sommerspielen.

„Keine Ballerinafüße!“ – Übungsstunde mit Paul Biedermann

Schwimmtipps von einem Weltrekordhalter gab es am Donnerstag, 6. Juli, für Sport-Studierende der Uni Halle in der Robert-Koch-Schwimmhalle. Vom Beckenrand aus leitete Paul Biedermann die einmalige Übungsstunde zum Kraulschwimmen. Zusammen mit dem Sportwissenschaftler Dr. Andreas Hahn, der für Forschungsprojekte oft mit den Leistungsschwimmern des Landes arbeitet, hatte der vierfache Weltmeister das Training möglich gemacht.

Männerakt im studiFIT

Beim Sport untätig herumsitzen? Was wie ein Ding der Unmöglichkeit erscheint, wird im Fitnessstudio „studiFIT“ der Uni Halle heute Abend Realität. Zumindest in Form des Ölgemäldes „Sitzender“ von Robert Rudat, das ab 17 Uhr feierlich bei der Veranstaltung „Körper – Kult – Kultur“ im „studiFIT“ enthüllt wird. Die Idee für die ungewöhnliche Zusammenstellung von Kunst und Sport wurde durch den Leiter des Unisportzentrums Detlef Braunroth, die Theologieprofessorin Dr. Regina Radlbeck-Ossmann und Kustos Dr. Michael Ruprecht realisiert.

Heimspiel mit Verletzungspech

Erneut hat die Professorenmannschaft der Uni Leipzig das Unibund-Fußballturnier gewonnen, das am gestrigen Donnerstag auf dem Sportplatz Ziegelwiese ausgetragen wurde. Die Mannschaft der Uni Halle schaffte es nach großem Verletzungspech noch auf Platz 2. Und das mit Hilfe eines Handballers.

Neuer Kraftraum soll zum Sommersemester kommen

An der Uni Halle soll es auch künftig zwei Fitness-Räume geben. Das konnten Uni-Kanzler Markus Leber und Unisport-Chef Detlef Braunroth etwa 40 Studierenden und Hochschulmitarbeitern während einer Aussprache am Mittwoch vor der Sitzung des Akademischen Senats versichern. Die geplante Schließung des Kraftraums Brandbergweg hatte in den letzten Wochen für Unruhe gesorgt.

Sprünge mit 70km/h und mehr. (Foto: Steffen Heinzelmann)

Adrenalin im Wald

Das Herz schlägt schnell, dröhnt laut in den Ohren. Die Hände sind schwitzig, der Mund trocken. Nochmal konzentrieren und durchatmen. Fokussieren und los: Immer bergab. Über lose Steine und Wurzeln. Enge Kurven, steile Passagen. Sprünge mit 70km/h und mehr. Adrenalin und Nervenkitzel.